Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Rathaussturm an Weiberfastnacht 2017

Nicht einmal 11 Sekunden hat es gedauert, da hatten die jecken Wiever an Weiberfastnacht um 11 Uhr 11 das Bornheimer Rathaus gestürmt. Und das, obwohl Bürgermeister Wolfgang Henseler sich gemeinsam mit mutigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung und des StadtBetriebs mit aller Kraft dagegen gestemmt hatte.

Die Hausherren wollen das Rathaus verteidigen ...

... und die jecken Wiever wollen es erstürmen.

Aber alles halb so schlimm - denn da die Tollitäten ja nun schon einmal drin waren in der Bürgerhalle, da konnte man auch direkt zusammen feiern. Und so begrüßte der Bürgermeister die Roisdorfer Prinzessin Sandra II. (Romes), das Dreigestirn von Hersel-Uedorf Prinz Jan I. (Valentini-Stengert), Bauer HeiJo (Müsseler) und Jungfrau Nobsi (Wrobel), das Bornheimer Prinzenpaar Prinz Matthias II. und Prinzessin Andrea II. (beide Schlegel) sowie das Mertener Dreigestirn, das diesmal aus Prinz Aggi I. (Olligschläger-Loedel), Jungfrau Ruth I. (Pesch) und einer kleinen Nachwuchs-Karnevalistin bestand, die in Vertretung von Bauer Wilma I. (Fieber) gekommen war. 

Dann feiern alle zusammen ...

... und die Band "1st Revolution Pipes & Drums e.V." sorgt für Stimmung.

Anschließend bedankte sich Bürgermeister Henseler bei den Organisatoren aus verschiedenen Bornheimern Ortsteilen, bei den anwesenden Ratsvertretern und natürlich bei dem Roisdorfer Ortsausschuss-Vorsitzenden Wolfgang Mertgen, der den Empfang mit veranstaltete. Nach dem "offiziellen" Teil wurde dann kräftig gefeiert, bis alle Hoheiten und Jecken loszogen, um gemeinsam den Roisdorfer Zug zu sehen.

Ein dreifaches Alaaf auf die neue Beigeordnete Alice von Bülow!

 

 


Bericht aus der Session 2015/2016

Bornheimer Rathaussturm: Die „jecken Wiever“ haben die Macht übernommen

Um 8.55 Uhr hatte Bürgermeister Wolfgang Henseler per E-Mail alle Mitarbeiter ganz herzlich eingeladen, um 11:11 Uhr wie alle Jahre den Haupteingang des Rathauses mit aller Macht gegen die anstürmenden Jecken zu verteidigen. Trotz tatkräftigem Beistand seiner männlichen Unterstützer aus Stadtverwaltung und Stadtbetrieb konnte der Verwaltungschef den Schlüssel beim Bornheimer Rathaussturm nicht verteidigen. Die „jecken Wiever“ haben jetzt die Macht übernommen.

Roisdorfs Prinzessin Iris I. (Osang) hält den Schlüssel der Macht in ihren Händen

Nach der Machtübernahme feierten alle gemeinsam beim karnevalistischen Empfang des Ortsausschusses Roisdorf in der Bürgerhalle, bei dem der Bürgermeister und Barthel Engels vom Roisdorfer Ortsausschuss die Bornheimer Tollitäten begrüßten und durch ein buntes Programm führten. Neben den beiden Kinderprinzessinnen hatten auch das Mertener Dreigestirn Helmut I. (May), Bauer Joachim (Gatzweiler) und Jungfrau Helmine (Soutschka), das Hersel-Uedorfer Prinzenpaar Heidi II. (Streller) und Walter II. (Wasgin) sowie natürlich die Roisdorfer Prinzessin Iris I. (Osang) jeweils mit großem Gefolge den Weg in die Bürgerhalle gefunden. Dort bebten die Wände als die Sulgemer Löchligugger mit Pauken und Trompeten zum Tanz aufspielten.

Bildergalerie:

Auf die "jecken Wiever": „Dreimol Bonnem Alaaf“

Die Sulgemer Löchligugger brachten die Wände mit Pauken und Trompeten zum Beben

"Mädche nimm mich in de Ärm": Prinz Walter II. (Wasgin) schwingt mit Kinderprinzessin Franziska I. (Brünker) das Tanzbein

 

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt