Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Bornheim, 16.02.2017

Auftaktveranstaltung „Jugend trifft auf Politik“: GDL-Chef Claus Weselsky im Dialog

Die Diskussions-Reihe „Jugend trifft auf Politik“ ist gut gestartet: Gut 50 Jugendliche, darunter viele Schüler, besuchten die Auftaktveranstaltung des Stadtjugendrings im Bornheimer Ratssaal und hörten als prominenten Redner den Gewerkschaftsfunktionär Claus Weselsky. Der gebürtige Sachse ist seit 2008 Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), in der sich 80 Prozent aller Lokführer organisiert haben.

<center><i>Bei der Auftaktveranstaltung (v. r.): Wolfgang Henseler, Catalina Gomez, Claus Weselsky, Dominik Pinsdorf, Johanne Hecht und Petra Heller</i></center>

Bei der Auftaktveranstaltung (v. r.): Wolfgang Henseler, Catalina Gomez, Claus Weselsky, Dominik Pinsdorf, Johanne Hecht und Petra Heller

Zu Beginn begrüßte Bürgermeister Wolfgang Henseler die Teilnehmer und wünschte der Veranstaltung ein gutes Gelingen. „Es ist toll, dass so viele junge Menschen ins Rathaus gekommen sind, um gemeinsam zu diskutieren“, freute sich Henseler. Der Bürgermeister dankte den Organisatoren und überreichte dem Gastredner als Dankeschön für seine Anreise aus Leipzig eine Tasche mit Bornheimer Spezialitäten.

Im Dialog: Wolfgang Henseler, Dominik Pinsdorf und Claus Weselsky

Im Dialog: Wolfgang Henseler, Dominik Pinsdorf und Claus Weselsky

Anschließend gab der Vorsitzende des Stadtjugendrings Dominik Pinsdorf den Startschuss für das neue Format. Mit „Jugend trifft auf Politik“ wolle man jungen Menschen wie Schülern und Studenten die Möglichkeit geben, mit bekannten Persönlichkeiten in Kontakt zu treten, und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch fördern. Durch das Programm führte die stellvertretende Schülersprecherin der Europaschule Bornheim Johanne Hecht.

Unter dem Motto „Möge die Arbeit mit dir sein…“ widmete sich die Auftaktveranstaltung dem Thema „Arbeit und Aufgaben einer Arbeitnehmerorganisation“. Neben den beiden Filmbeiträgen „Ein Tag mit Claus Weselsky“ und „Wozu Gewerkschaften?“ stellte der GDL-Vorsitzende die Bedeutung von Gewerkschaften im 21. Jahrhundert heraus. So beklagte der 57-Jährige, dass nur 18 Prozent aller Beschäftigten organisiert seien, und sprach von einer „Bankrotterklärung“. Der polarisierende Gewerkschafter ließ das Publikum aber auch in seine persönlichen Erfahrungen als Bundesvorsitzender einblicken. Am Beispiel Bahnstreik vermittelte Weselsky die Aufgaben einer Gewerkschaft, die sich in Zeiten harter Streiks mitunter massiven Anfeindungen ausgesetzt sieht: „Wir haben uns eine Menge Schelte abgeholt.“ Aber statt auf „unreflektierte Meinungen in den neuen Medien“ läge er vielmehr Wert darauf, dass sich Menschen eine eigene Meinung im Diskurs erarbeiteten. Genau zu diesem Zweck sei er nach Bornheim gekommen.

Bei der Podiumsdiskussion: Jugendliche stellen dem Gewerkschaftsboss ihre Fragen

Bei der Podiumsdiskussion: Jugendliche stellen dem Gewerkschaftsboss ihre Fragen

In sogenannten Gesprächscafés erarbeiteten die Teilnehmer anschließend Fragenkataloge zu Themen wie „Arbeitnehmerrechte“ und „Politik versus Gewerkschaften“ sowie zu Fragestellungen wie „Sind Gewerkschaften sinnvoll?“. Diese erörterten sie in einer Podiumsdiskussion mit dem Gewerkschaftsboss. Besonders eifrig debattierten natürlich die Bahnpendler, die die Streiks am eigenen Leib zu spüren bekommen hatten. Dennoch zeigten die Jugendlichen im rege geführten Gespräch auch Verständnis für die Position der Gewerkschaft.

„Es freut mich sehr, dass viele junge Menschen unsere Plattform nutzen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Die lebhafte Diskussion zeigt mir, dass die Veranstaltung sehr gut angenommen wurde“, resümierte Pinsdorf. Aufgrund der gelungen Premiere soll die Reihe fortgesetzt werden. Nächstes Thema von „Jugend trifft auf Politik“ soll die Bundestagswahl sein. Der Stadtjugendring Bornheim plant dafür ein Speed-Dating mit Politikern.



Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt