Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Bornheim, 02.02.2018

Glasverbot an Karneval

„Hier geht Spaß nur ohne Glas“: An Weiberfastnacht, 8. Februar, und Karnevalssonntag, 11. Februar 2018, gilt jeweils von 11 bis 19 Uhr ein Glasverbot bei den Karnevalszügen in Kardorf, Roisdorf und Waldorf. Das hat der Stadtrat gestern beschlossen.

<center><i>Die Stadt Bornheim weist mit großen Bannern und Plakaten auf die neue Regelung bei den Karnevalszügen in Kardorf, Roisdorf und Waldorf hin. Ordnungsamt und Polizei führen an Karneval Jugendschutzkontrollen durch. FOTO: STADT BORNHEIM</i></center>

Die Stadt Bornheim weist mit großen Bannern und Plakaten auf die neue Regelung bei den Karnevalszügen in Kardorf, Roisdorf und Waldorf hin. Ordnungsamt und Polizei führen an Karneval Jugendschutzkontrollen durch. FOTO: STADT BORNHEIM

Grund für die Sicherheitsmaßnahme ist, dass sich Feiernde in den vergangenen Jahren immer häufiger an Scherben verletzt haben. Fast jede dritte Verletzung entstand durch Glasscherben. So mussten vergangenes Jahr an Weiberfastnacht in Kardorf und Roisdorf 74 Personen behandelt werden. Auch in Waldorf kam es immer wieder zu Schnittverletzungen. Betroffen waren vorwiegend 15- bis 26-Jährige.

Durch die Maßnahme sollen Besucher der Züge auch vor Verletzungen durch umherfliegende Glasstücke geschützt werden. Schließlich bestehen die Müllmengen, die in den drei Stadtteilen von den eingesetzten Reinigungsdiensten nach dem Karnevalszug eingesammelt werden, zum überwiegenden Teil aus Glas.

Auf das Glasverbot weist die Stadtverwaltung vor Ort mit großen Bannern und Plakaten hin. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Geldbuße rechnen und die mitgeführten Getränke, Glasflaschen und Gläser werden eingezogen und vernichtet.

Hier gilt das Glasverbot:

Kardorf: Gläser, Glasflaschen und Co. dürfen an Weiberfastnacht, 8. Februar, von 11 bis 19 Uhr in der Travenstraße von der Einmündung Lindenstraße bis Hausnummer 23 nicht mitgeführt werden. Darüber hinaus in der Lindenstraße von den Hausnummern 51 bis 79 und 115 bis 131, im Mühlenfeld von der Einmündung Lindenstraße bis zur Hausnummer 1. Auch tabu sind Glasbehältnisse jeder Art in der Schulstraße von Hausnummer 9 bis 13, in der Uhlstraße von der Einmündung Travenstraße bis Hausnummer 1, im Sankt-Josefs-Weg von der Einmündung Travenstraße bis zur Hausnummer 1 und in der Krüpelstraße von der Einmündung Lindenstraße bis zur Hausnummer 16.

Roisdorf: Ebenfalls an Weiberfastnacht von 11 bis 19 Uhr ist das gesamte Gelände der Haltestelle der Stadtbahnlinie 18 (Haltepunkt „Roisdorf West“) glasfreie Zone. Gleiches gilt für die Siegesstraße von Hausnummer 1 bis 25, die Heilgersstraße von der Einmündung Siegesstraße bis zur Hausnummer 2, die Pützweide von der Einmündung Siegesstraße bis Hausnummer 2 sowie der Fußweg zwischen Siegesstraße Hausnummer 15 und 17 bzw. Hausnummer 10 und 14, jeweils 20 Meter von der Einmündung Siegesstraße. Das Glasverbot gilt auch im Siefenfeldchen von der Einmündung Siegesstraße bis zur Hausnummer 237, in der Brunnenstraße von der Einmündung Siegesstraße bis zur Hausnummer 7, im Ehrental von der Einmündung Siefenfeldchen bis zur Hausnummer 1 und im Lindenberg von der Einmündung Ehrental bis zur Hausnummer 1.

Waldorf: „Hier geht Spaß nur ohne Glas“ heißt es in Waldorf am Karnevalssamstag, 10. Februar, von 11 bis 19 Uhr auf der kompletten Fläche des Klaus-Mäs-Platzes einschließlich der angrenzenden Freiflächen, in der Schmiedegasse von der Hausnummer 35 bis zur Hausnummer 55, in der Bergstraße von der Einmündung Schmiedegasse bis zur Hausnummer 4, in der Büttgasse von der Einmündung Schmiedegasse bis zur Hausnummer 4 und auf dem gesamten Spielplatz.



Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren und Integration ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt