Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Bornheim, 26.10.2017

Igeln artgerecht durch den Winter helfen

Mit der kalten Jahreszeit sind auch Igel wieder auf der Suche nach einem geschützten Quartier für ihren Winterschlaf, den sie zumeist im November antreten. Um ihnen artgerecht durch die kühle Jahreszeit zu helfen, gibt Irmgard Mohr vom Bornheimer Umwelt- und Grünflächenamt nützliche Tipps.

<Center><i>Igel auf Nahrungssuche. Foto: Pro Igel e.V.</Center></i>

Igel auf Nahrungssuche. Foto: Pro Igel e.V.

Die Stacheltiere richten ihr Winternest gerne in mit Reisig und Schnittresten gespickten Komposthaufen oder unter einem Holzhaufen ein. Da sie in Laub nach Insekten und Schnecken stöbern, muss der herbstliche Gartenputz nicht allzu gründlich ausfallen. Wer noch mehr tun möchte, kann eine Futterstelle einrichten, an der abends eine Schale mit Katzenfutter bereitgestellt wird. Das hilft Igeln, die erst im Spätsommer geboren wurden, noch tüchtig zuzulegen. Schon mit 500 Gramm Körpergewicht hat ein Jungtier gute Chancen, seinen ersten Winterschlaf zu überstehen.

Gut gemeinte, aber unsachgemäße Versuche, die Tiere im Haus über den Winter zu bringen, können schlimmstenfalls tödliche Folgen haben. So verbrauchen Igel im Winterschlaf schon in Räumen mit mehr als 6 Grad Celsius zu viel Energie und werden geschwächt. Wenn überhaupt sollten nur verletzte, kranke und hilflose Tiere ins Haus geholt werden, um sie gesund zu pflegen. Sie erkennt man daran, dass man sie tagsüber zu Gesicht bekommt, sie sich auffallend passiv verhalten oder gar torkeln. Gesunde Igel gehen tagsüber nicht auf Nahrungssuche – es sei denn, sie wurden aufgescheucht. Zudem lassen sich schwache Igel daran erkennen, dass sie meist sehr mager sind und sich kälter anfühlen als die eigene Hand.

Für diejenigen, die einen hilfsbedürftigen Igel im Haus pflegen möchten, hält die Stadt Bornheim ein kostenloses Infoblatt bereit. Neben Tipps zur richtigen Betreuung enthält es Hinweise auf hilfreiche Literatur. Das Faltblatt ist bei Irmgard Mohr, Tel. 02222/945-310, oder auf der städtischen Homepage unter „Aktuelles“, „Infoblätter zu Umweltthemen“, www.bornheim.de/fileadmin/pdf/rathaus/Umweltbeauftragter/Igel16.pdf, erhältlich. Ausführliche Informationen zum Thema sind zudem im Internet unter www.pro-igel.de abrufbar.



Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren und Integration ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt