Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Frühlingserwachen im Vorgebirge 2017: Zehnjähriges Jubiläum war ein voller Erfolg

Heimische Höfe kennenlernen, ländliche Leckereien genießen, Kultur entdecken und die neuerwachte Natur erleben – am Sonntag, 30. April 2017, ging das alles zusammen. Zum zehnten Mal lud die Stadt Bornheim zum „Frühlingserwachen im Vorgebirge und am Rhein“ ein - und die strahlende Sonne lockte gemeinsam mit dem tollen Angebot der Höfe unzählige Besucher von nah und fern an. 

„Die Tatsache, dass das Konzept nun seit zehn Jahren funktioniert und es auch von anderen Gemeinden übernommen wurde, zeigt, wie gut es ist“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Henseler, der die Veranstaltung diesmal bei der "Gärtnerei Busacker" in Bornheim eröffnete.

Bei der Eröffnung durch Bürgermeister Wolfgang Henseler (re.) waren neben Christina Busacker (li.) auch Spargelkönigin Leonie Palm (2.v.li.) und der Uedorfer Biobauer Leonhard Palm (2.v.re.) dabei

2008 von Erzeugerbetrieben zusammen mit der Stadt Bornheim ins Leben gerufen, führte die beliebte Fahrradtour in ihrem Jubiläumsjahr auf einer Route von 43 Kilometern zu 13 ausgewählten Landwirtschaftsbetrieben, Gärtnereien und Kunststätten, wo typische Kostbarkeiten und besondere Aktionen warten. Auch die Hofläden waren geöffnet.

Gemeinsam luden Stadt, Landwirte und Künstler zum zehnten "Frühlingserwachen im Vorgebirge" ein

Die Teilnehmer konnten sich entscheiden, ob sie auf eigene Faust losziehen oder bei der geführten Tour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Bornheim mitmachen. Auch in diesem Jahr gab es viel zu gewinnen: So hatte die Stadtverwaltung Bornheim zum zehnjährigen Jubiläum der erfolgreichen Veranstaltung zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Das schönste Teilnehmer-Foto vom „Frühlingserwachen im Vorgebirge 2017“ soll den Flyer im Jahr 2018 zieren. Der Gewinner erhält einen Präsentkorb. Elf weitere Körbe sowie einen „Wellnesstag für zwei“ im HallenFreizeitBad Bornheim können besonders emsige Radler gewinnen, die auf möglichst vielen Höfen waren.

Hüpfburg, Basteln und Treckerfahrten, aber auch leckeres Essen und Musik lockten viele Familien nach Uedorf zu Biobauer Palm

Großen Anklang fanden die Reibekuchen auf dem Biohof Bursch in Waldorf, der mit seinem Hofcafé viele Besucher anzog (siehe auch Foto ganz oben)

Dieses Jahr führte die Route erstmalig zur Mertener Künstlerin Edle von Frantzius; auch der Kunsthof Merten machte wieder mit. Außerdem dabei waren der Gemüsehof Steiger in Waldorf, die Gartenbaumschule Hau in Walberberg, der Ziegenhof Rösberg, der Biolandhof Apfelbacher in Brenig, die Roisdorfer Mineralquellen GmbH, der Gemüsehof Mertens und die Weinhandlung Antwerpen in Hersel sowie der Spargelhof Saß in Uedorf. Die „RadTour Brenig“ bot im historischen Wasserturm wieder einen Fahrrad-Service und eine E-Bike-Ladestation an.

Rückblick auf 2008 - sechs Pioniere trauten sich

Als die Veranstaltung im Jahr 2008 zum ersten Mal stattfand, waren zunächst nur sechs Betriebe dabei: Biobauer Palm, Biohof Bursch, Obstanbaubetrieb Schmitz-Hübsch, Gemüsehof Steiger, Erdbeer- und Spargelhof Ritter und die Biogasanlage Bernartz. Besonders bemerkenswert: Biobauer Palm und Biohof Bursch haben seitdem nicht ein einziges "Frühlingserwachen im Vorgebirge" versäumt. Die sechs Pioniere, aber auch alle anderen Teilnehmer, die im Laufe der Jahre dazukamen, erhielten zum Jubiläum eine kleine Trophäe als Anerkennung.

Insgesamt 20 Erzeugerbetriebe und Kunststätten freuten sich über die Anerkennung der Stadt 

Den Flyer mit der gesamten Route und mit Infos über alle Stationen kann man sich hier noch einmal ansehen. 



Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren und Integration ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt