Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Geförderte Klimaschutzprojekte in Bornheim

Bornheim/Doppelturnhalle Grundschule: Sanierung der Hallenbeleuchtung

Objektbeschreibung:

Die Doppelturnhalle in der Wallrafstraße 1 wurde 1998 und 2003 in zwei Bauabschnitten erstellt. Sie wird für den Schulsport der Johann-Wallraf-Schule und der Europaschule Bornheim ebenso genutzt wie von Bornheimer Sportvereinen und der VHS. Die Halle kann man auch als Versammlungsstätte nutzten.

Sanierungsmaßnahmen:

In den Herbstferien 2017 soll eine Sanierung der Hallen- inklusive Sicherheitsbeleuchtung erfolgen. Alle Leuchten werden durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt, die mit einer nutzungsgerechten Steuer- und Regelungstechnik betrieben werden. Durch die Erneuerung der Beleuchtungsanlage soll eine CO2-Einsparung von insgesamt 475 Tonnen erreicht werden. Das entspricht einer durchschnittlichen Einsparung von 70 Prozent.

Angaben und Details zum Förderprojekt:

Titel: „KSI: Sanierung der Hallenbeleuchtung der Grundschule Bornheim“
Förderkennzeichen: 03K06347
Bewilligungszeitraum: 01.08.2017 bis 31.07.2018

Die Maßnahme wird vom Architekturbüro Gütig (Bornheim) betreut und durch die Fa. Elektro Mahlberg GmbH (Bornheim) ausgeführt.

 

Förderhinweis: Die im Jahre 2017/2018 anstehende Maßnahme wird im Zuge der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Von der der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.


Beteiligte Partner bei der Umsetzung des Projektes:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Internet: http://www.klimaschutz.de/

Auf den nachfolgenden Link zum Projektträger Jülich wird verwiesen:
http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de

(Bornheim, 02.10.2017)


Bornheim-Roisdorf: LZA Adenauerallee

Die geförderte Maßnahme im Einzelnen:

  • Förderkennzeichen: 03K07023 – Sanierung der Lichtzeichenanlage Adenauerallee/Bonner Straße
  • Bei der vor über 30 Jahren errichtete Lichtzeichenanlage (Übernahme der Stadt Bornheim vom Landesbetrieb Straßen NRW in 2006)hat die Stadt Bornheim  vorgesehen, diese energetisch zu sanieren. Nach der Planung im Jahr 2017 werden die Sanierungsarbeiten im Jahr 2017/2018 realisiert.

Angaben und Details zum Förderprojekt:

Titel: KSI: Sanierung der Lichtzeichenanlage Adenauerallee/Bonner Straße
Förderkennzeichen: 03K07023
Bewilligungszeitraum: 01.07.2017 bis 30.06.2018

Die Maßnahme wird durch die Fa. Swarco Traffic Systems GmbH durchgeführt.

Förderhinweis: Die im Jahre 2017/2018 anstehende Maßnahme wird im Zuge der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Von der der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.


Beteiligte Partner bei der Umsetzung des Projektes:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Internet: http://www.klimaschutz.de/

Auf den nachfolgenden Link zum Projektträger Jülich wird verwiesen: http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de

(Bornheim, 05.09.2017)


Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren und Integration ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt