Neue Pflanz-Aktion auf der Kinder- und Hochzeitswiese

Wer ein ganz persönliches Geschenk sucht und zugleich der Umwelt etwas Gutes tun möchte, dem bietet die Stadt Bornheim die ideale Kombination: Denn am Samstag, 11. März 2017, um 11 Uhr kann man auf der „Kinder- und Hochzeitswiese“ am Auenweg in der Herseler Rheinaue wieder einen Obstbaum für seine Liebsten oder auch für sich selbst pflanzen: zur Hochzeit, zur Geburt, als Liebeserklärung, als Andenken oder einfach so.

Das gemeinsame Einpflanzen ist ein besonderes Erlebnis. FOTO: STADT BORNHEIM

Den gewünschten Baum der Sorten Apfel, Birne oder Zwetsche und das benötigte Pflanzmaterial besorgt die Stadt; auch die fachkundige Beratung beim Einpflanzen ist bei der einmaligen Pauschale von 50 Euro inklusive. In den folgenden fünf bis zehn Jahren sollte man dem Baum einmal jährlich einen „Erziehungsschnitt“ verpassen; danach sind nur noch gelegent¬liche Erhaltungsschnitte notwendig – und natürlich die angenehme Arbeit des Erntens. Wer sich irgendwann nicht mehr um seinen Baum kümmern kann, meldet sich beim Umwelt- und Grünflächenamt, das dann die Pflege übernimmt.

Durch die regelmäßigen Pflanzaktionen, die seit 2003 stattfinden, sind auf drei städtischen Flächen in Roisdorf, Rösberg und Hersel Streuobstwiesen mit hochstämmigen alten Obstbäumen entstanden. Sie sind für Naturschutz und Landschaftspflege von großer Bedeutung, denn im Gegensatz zu den Intensivplantagen mit niedrigstämmigen Obstbäumchen werden hier keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt, was vor allem Vögeln und Insekten zugutekommt.

Wer weitere Informationen haben oder sich zu der Pflanzaktion anmelden möchte, kontaktiert Manuela Domschat bei der Stadt Bornheim unter 02222 945-307 oder manuela.domschat(at)stadt-bornheim.de. Da das Umwelt- und Grünflächenamt die gewünschten Bäume bald besorgen muss, wird um zeitnahe Anmeldung gebeten.