Bornheimer Sirenen heulen zur Probe

Der nächste Probelauf für die Sirenen im Bornheimer Stadtgebiet findet am Samstag, 7. Oktober 2017, zwischen 12 und 12:30 Uhr statt. Den halbjährlichen Probealarm führt der Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam mit Städten und anderen Kreisen der Region durch. An diesem Tag werden die mehr als 300 Sirenen im Kreisgebiet auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft. Außerdem soll der Bevölkerung die Bedeutung der Signale in Erinnerung gerufen werden.

Das Notfallblatt der Stadt Bornheim informiert über Sirenensignale und deren Bedeutung

Das Notfallblatt der Stadt Bornheim informiert über Sirenensignale und deren Bedeutung

Beim Probealarm ertönt ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton. Dabei handelt es sich um das Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Auch die Warn-App „NINA“ wird in den Test mit einbezogen. Mit ihr können die Feuer- und Rettungsleitstellen bei Großbränden, Unfällen mit Gefahrstoffen oder ähnlichen Unglücksfällen Smartphone-Besitzer warnen. Wer „NINA“ installiert hat, bekommt die Probe-Warnmeldung für den eingestellten Ort oder den aktuellen Standort direkt auf dem Smartphone angezeigt.

Beim Probealarm der Warnsirenen wird auch die Radio-Direkt-Durchsagemöglichkeit im Programm von Radio Bonn/Rhein-Sieg getestet. Das heißt, dass das Radio-Programm unterbrochen wird, um Informationsdurchsagen der Feuerwehr zu senden.
Ertönt das Sirenen-Signal einmal im Ernstfall, sind geschlossene Räume aufzusuchen sowie Fenster und Türen zu schließen. Außerdem sollte man auf Lautsprecherdurchsagen von Polizei und Feuerwehr sowie auf Durchsagen in den Radiosendern Radio Bonn/Rhein-Sieg und WDR 2 achten und anschließend die Nachbarn informieren. Da es sich am 7. Oktober 2017 lediglich um einen Probealarm handelt, sind diese Vorsichtsmaßnahmen an diesem Tag natürlich nicht erforderlich.