Info-Bus zum Glasfaserausbau

Wegen des großen Interesses hat die Deutsche Telekom den Aufenthalt des Info-Busses zum geplanten Glasfaserausbau verlängert. Bornheimer Bürgerinnen und Bürger, die sich über das Angebot informieren möchten, können noch bis Ende September das Beratungsmobil nutzen.

Glasfaser direkt ins Haus ermöglicht Geschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit.

Noch bis Samstag, 8. September 2018, macht der Info-Bus auf dem Parkplatz (Otto-Wels-Platz) am Rathaus in Roisdorf Station. Vom 10. bis 29. September parkt er dann auf dem Peter-Fryns-Platz im Bornheimer Ortszentrum. Der Info-Bus öffnet seine Türen immer wochentags von 10 bis 18 Uhr und samstags bis 14 Uhr.

Man kann unter www.highspeedvorort.de  oder 02451-4820010 einen Termin reservieren oder spontan vorbeikommen. Nur wenn 1.500 Verträge abgeschlossen werden, kann der Glasfaserausbau in Bornheim starten. Dabei geht es zunächst um die erste von zwei Tranchen: Sie umfasst die Ortschaften Bornheim, Brenig, Dersdorf, Hersel, Roisdorf, Uedorf sowie die Gewerbegebiete Bornheim-Süd und Hersel.

Als eine der ersten Städte Deutschlands nimmt Bornheim an einem Pilotprojekt der Deutschen Telekom teil, bei dem Glasfaserleitungen direkt bis ins Haus oder in die Wohnung geführt und Download-Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglicht werden. Wer einen Vertrag abschließt, muss für den Hausanschluss und die Hausverkabelung nichts extra zahlen. Nach zwei Jahren besteht bei fristgerechter Kündigung die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln.

Wer sich jetzt im Vorregistrierungsverfahren einen Glasfaseranschluss sichert, kann zunächst auch einen Tarif mit geringerer Bandbreite buchen. Der Glasfaseranschluss ist damit gelegt und die Immobilie zukunftsfähig. Wenn später Bedarf nach größeren Bandbreiten besteht, kann der Tarif einfach erhöht werden – maximal bis 1 Gigabit/s. Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen unter: www.telekom.de/jetzt-glasfaser