SCHNELLES INTERNET: Bornheim wird „Gigabit-Stadt“

Glasfaser-Ausbau beginnt Ende April

Die Stadt Bornheim wird als erste Kommune im Rhein-Sieg-Kreis „Gigabit-Stadt“. Die Deutsche Telekom baut das schnelle Giga-Glasfasernetz in Bornheim. Die ausführenden Firmen starten mit dem Ausbau der ersten Tranche Ende April in Uedorf. Die Glasfaserkabel werden bis in die Wohnung gelegt und ermöglichen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde.

Glasfaserkabel werden in Bornheim bis zum Wohnhaus verlegt.

Glasfaserkabel werden in Bornheim bis zum Wohnhaus verlegt.

Das erste Ausbaugebiet umfasst Bornheim, Brenig, Dersdorf, Hersel, Roisdorf und Uedorf sowie die Gewerbegebiete Bornheim-Süd und Hersel. Die reinen Bauarbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein; voraussichtlich ab Frühjahr 2020 – wenn das System aufgebaut ist – können die Anwohner das schnelle Internet nutzen.

Insgesamt 311 Kilometer Glasfaser werden verlegt, 110 davon im Tiefbau. Dabei wird zum Großteil das Trenching genutzt, um beim Breitbandausbau Zeit und Kosten zu sparen und die Einschränkungen im Verkehrsraum so gering wie möglich zu halten. Beim Trenching fräst die Maschine nur einen schmalen Schacht in den Straßenbelag. Rund 800 Meter schafft das Gerät an einem Tag, etwa zehnmal so viel wie beim konventionellen Tiefbau. Wo das Verfahren zum Einsatz kommt, ermittelt ein spezielles System. Dazu wurde im letzten Jahr bereits mit einem Messfahrzeug das Straßennetz erfasst und dessen Zustand erfasst. Für die Tiefbauarbeiten hat die Telekom drei Tiefbaufirmen engagiert. Die Arbeiten sollen abschnittsweise erfolgen. Notwendige Sperrungen werden flexibel gehandhabt und individuell geregelt. Alle Beteiligten halten die Einschränkungen so gering wie möglich.

Baubeginn ist ab dem 23. April 2019 in Bornheim-Uedorf – zunächst in den Straßenzügen Parkstraße, Aggerstraße, Altmühlstraße, Bornheimer Straße, Heisterbacher Straße, Inselstraße, Isarstraße, Salzachstraße. Dort finden die Arbeiten überwiegend im Gehwegbereich statt. Um Erde abzutransportieren und Leitungsquerungen zu bauen, kann es abschnittsweise auch zu halbseitigen Straßensperrungen kommen. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite muss die Parkstraße für die Arbeiten vorübergehend von 8 bis 17 Uhr gesperrt werden. Außerhalb dieser Zeit kann der Verkehr ungehindert fließen. Als nächstes folgen die Ortschaften Roisdorf und Bornheim.

Surfen in Gigabit-Geschwindigkeit

Als eine der ersten Städte Deutschlands nimmt Bornheim an dem Pilotprojekt der Deutschen Telekom teil. Das Besondere am geplanten Glasfaserausbau: Die Glasfaserleitungen werden direkt bis in jede Wohnung verlegt. So sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich. Die Vorvermarktung für die Ortschaften Hemmerich, Kardorf, Merten, Rösberg, Sechtem, Walberberg, Waldorf und Widdig sowie für die Unternehmen in den Gewerbegebieten Kardorf, Sechtem und Waldorf plant die Telekom noch für dieses Jahr. Das Unternehmen gibt den genauen Zeitraum und die Anzahl der notwendigen Registrierungen noch bekannt. Dann erfahren Interessierte auch, wann die Info-Busse im Stadtgebiet Station machen.