Stadtführung: Auf den Spuren der Vergangenheit

Die Stadt Bornheim feiert in diesem Jahr den 50. Jahrestag der kommunalen Neugliederung und damit den historischen Zusammenschluss der amtsangehörigen Gemeinden Bornheim, Hersel und Sechtem zur neuen amtsfreien Gemeinde Bornheim. Zu diesem Jubiläum bieten die VHS Bornheim/Alfter und das Stadtarchiv Bornheim am Samstag, 21. September, eine ganz besondere Stadtführung und -rundfahrt an.

Peter-Fryns-Platz in den 1960er-Jahren. QUELLE: STADTARCHIV BORNHEIM

Peter-Fryns-Platz in den 1960er-Jahren. QUELLE: STADTARCHIV BORNHEIM

Denn die Neugliederung war der Startschuss für die Entwicklung Bornheims zur Stadt und zum Mittelzentrum zwischen Köln und Bonn. So wird Stadtarchivar Jens Löffler am Vormittag mit den Teilnehmern auf den Spuren der Geschichte von der Römerzeit bis in die 1980er Jahre wandeln. Und nach einem kleinen Imbiss in der Stadtbücherei lässt Bürgermeister Wolfgang Henseler auf einer Busfahrt durch das gesamte Stadtgebiet die jüngere Entwicklung Bornheims und seiner 14 Ortsteile Revue passieren.

Die Stadtführung bietet sowohl Alteingesessenen als auch Neubürgern eine tolle Gelegenheit, mehr über ihre Stadt zu erfahren. Die Veranstaltung wird durch die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis gefördert. Die Teilnahme kostet acht Euro. Anmeldungen nimmt die VHS, Alter Weiher 2 in Bornheim-Roisdorf, oder online unter www.vhs-bornheim-alfter.de entgegen. Anmeldeschluss ist der 13. September.