17 Kinder präsentieren Kunstwerke

Land-Art-Projekt im „Lummerland“

Kunst ohne Pinsel, Palette und Papier: Die Vorschulkinder der Kita „Lummerland“ haben im Rahmen eines Land-Art-Projekts begeistert mit Naturmaterialien experimentiert und daraus dynamische Bilder kreiert, die in der Kita ausgestellt wurden. Ziel des Projekts war, Details in der Natur bewusster wahrzunehmen und die eigene Kreativität zu entdecken.

Präsentieren stolz ihre Werke: Die Vorschulkinder der Kita "Lummerland"

Präsentieren stolz ihre Werke: Die Vorschulkinder der Kita "Lummerland"

Dazu sammelten die Kinder auf dem Kita-Außengelände mit allen Sinnen verschiedene Naturmaterialien. Egal ob Steine, Gräser, Blätter oder Zweige – der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Anschließend erstellten die Kids daraus Miniaturlandschaften auf verschiedenen Untergründen wie Sand, Stein oder Wiese. Schließlich hielten die kleinen Künstler ihre Werke fotografisch fest, um sie dann in einer Fotoausstellung zu präsentieren.

Das Land-Art-Projekt fand unter der Leitung von Nadia Walter-Rafëi vom Förderverein und Erzieherin Renate Ebel statt. Damit die Kinder das eigene Handeln nachvollziehen, standen neben dem Gruppenerlebnis vor allem drei Fragen im Mittelpunkt: Was wähle ich aus? Was mache ich daraus? Und wie könnte es wirken? So entstanden kreative Objekte auf Holzscheiben oder direkt am Baum – ganz ohne technische Hilfsmittel. Besonders gespannt verfolgten die Kinder über mehrere Tage, wie sich ihre Kunstwerke durch Wind, Sonne und Regen verändern. Die Veränderungen dokumentierten die Nachwuchskünstler mit Fotoserien, die in der Turnhalle der Kita von Jugendamtsleiter Maruan Azrak sowie weiteren Gästen und Sponsoren bewundert wurden.

„Ich bin fasziniert vom Ideenreichtum der Kinder, der sich in den Kunstwerken auf so vielfältige Weise widerspiegelt. Das Projekt zeigt eindrucksvoll, wie man Kindern Nachhaltigkeit spielerisch, spannend und fantasievoll vermitteln kann“, lobte Maruan Azrak. Begeistert war auch Ulrich Rehbann, Vorsitzender der Bornheimer Bürgerstiftung „Unsere Kinder – Unsere Zukunft“, die das Material für die Präsentation der Kunstwerke finanzierte. Der Förderverein der Kita hat das Projekt ebenfalls unterstützt und drei hochwertige Digitalkameras angeschafft. Damit können alle drei Gruppen – auch über das Projekt hinaus – die besonderen Momente der Kids festhalten.

Kindergartenleiterin Elke Keuler, Nadia Walter-Rafëi und Renate Ebel empfanden das Projekt als wertvolle Lernerfahrung für die Kinder und die Erwachsenen: „Wir würden uns freuen, wenn die Kinder die Grundidee von Land-Art auch mit Familie und Freunden weiterentwickeln – daheim im Garten, beim Waldspaziergang oder im Urlaub am Strand.“ Auch in der Kita soll das Projekt weitergeführt werden; dazu hat die Bürgerstiftung die Förderung bereits zugesagt.

Die Bornheimer Bürgerstiftung und der Förderverein unterstützen das Land-Art-Projekt im "Lummerland" auch in den kommenden Jahren

Die Bornheimer Bürgerstiftung und der Förderverein unterstützen das Land-Art-Projekt im "Lummerland" auch in den kommenden Jahren