ÖPNV-Angebot in Bornheim wird ausgebaut

Spürbare Verbesserungen zum Fahrplanwechsel bei Bus und Bahn

Eine neue Linie, mehr Fahrten und eine geänderte Route: Am 28. August können sich die Bornheimer über eine ganze Reihe spürbarer Verbesserungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) freuen. So gelten nach den Sommerferien folgende Änderungen bei Bus und Bahn:

Symbolbild

Mehr Fahrten und eine neue Linie: Das ÖPNV-Angebot in Bornheim wird ausgeweitet
  • Schulbusse: Der freigestellte Schülerverkehr der Stadt Bornheim wird zum Schuljahresbeginn in den ÖPNV integriert. Dazu wurde das ÖPNV-Angebot ausgeweitet. So verkehren die Linien 817 und 818 künftig im 30-Minuten-Takt, sodass kurze Übergangszeiten nach Unterrichtsende gewährleistet sind. Hinzu kommt die neue Buslinie 753 „Schulverkehr Bornheim“, die das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Roisdorf, die Europaschule in Bornheim, die Heinrich-Böll-Sekundarschule in Merten, die Grundschule in Hersel, die Verbundschule in Uedorf und die Nikolausschule in Waldorf bedient. Weitere Infos unter: www.bornheim.de/buergerservice/
    dienstleistungen/schulbus/
  • Stadtbahnlinie 16: Die Stadtbahnlinie 16 wird morgens zwischen etwa 6:30 und 9 Uhr sowie nachmittags zwischen etwa 15 und 19 Uhr durchgehend alle zehn Minuten zwischen Bad Godesberg und Köln verkehren. Jeden Abend sowie sonntagmorgens fährt alle 30 statt 60 Minuten eine Bahn. Neu sind außerdem stündliche Nachtfahrten am Wochenende zwischen Köln und Bonn (in beide Richtungen).
  • Buslinie 604: Die Buslinie 604 fährt samstags bis etwa 20:30 Uhr alle 20 statt 30 Minuten. Außerdem setzt der Halbstundentakt sonntags bereits um 9:19 Uhr ein.
  • Buslinie 633: Auf der Buslinie 633 werden zusätzliche Fahrten angeboten, die auf die Schulzeiten abgestimmt werden.
  • Buslinie 745: Der "Bornheimer Berghüpfer" ist bereits durchgestartet. Seit 15. April verbindet die Buslinie 745 Waldorf, Kardorf, Merten und Walberberg miteinander und bindet die Höhenlagen von Waldorf und Walberberg an das Verkehrsnetz an. Insgesamt 38 Haltestellen gibt es auf der Strecke „Waldorf Nikolaus-Schule“, „Merten Apotheke“, „Walberberg Stadtbahn“ und „Walberberg Jugendakademie“. Der „Bornheimer Berghüpfer“ ermöglicht seinen Fahrgästen Anschlüsse zur Stadtbahnlinie 18 nach Bonn oder Brühl und zur Buslinie 818. Der Kleinbus verkehrt montags bis freitags zwischen 6 und 20 Uhr im Stundentakt. Die Fahrtzeiten werden an die Linie 818 angepasst.
  • Buslinie 753: Bushaltestellen weisen bereits auf die neue Buslinie 753 hin. Die vornehmlich für den Schülerverkehr vorgesehenen Busse ergänzen das ohnehin verbesserte ÖPNV-Angebot. Die Fahrtzeiten orientieren sich an den Schulzeiten der Bornheimer Schulen. Auch wenn sich das Angebot vorwiegend an Schüler richtet, können auch andere Fahrgäste diese Busse nutzen. Denn die neue Linie 753 „Schulverkehr Bornheim“ stellt ein reguläres ÖPNV-Angebot dar.
  • Buslinie 817: Die Buslinie 817 fährt ab Ende August ein wenig anders. Sie endet dann vom Bahnhof Roisdorf kommend nicht mehr in Hersel, sondern in Tannenbusch. Damit entsteht eine Querverbindung zwischen Bornheim und dem Bonner Norden mit Anschluss an die Stadtbahnlinien 16 (Tannenbusch) und 18 (Bornheim Rathaus) sowie die RB 26 und RB 48 (Roisdorf Bahnhof). Montags bis freitags wird der Fahrplan von Tannenbusch über Bornheim bis Brenig auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Samstags bleibt es beim bestehenden Stundentakt. Sonntags wird das Taxibus-Angebot zwischen Rheinbach, Heimerzheim, Bornheim und Tannenbusch von einem Zwei- auf einen Einstundentakt ausgeweitet.

    Um den Entfall der Linie 817 zwischen Roisdorf und Hersel zu kompensieren, wird auch das Angebot der Linie 818 verbessert.
     
  • Buslinie 818: Die Buslinie 818 wird zwischen Merten, Waldorf, Bornheim und Hersel montags bis freitags alle 30 statt 60 Minuten fahren. Die drei Taxibus-Fahrten am Samstagabend werden künftig durch den regulären Busbetrieb ersetzt. Sonntags fährt ausschließlich der Taxibus. In der Vergangenheit konnte er alle zwei Stunden bestellt werden. Nach dem Fahrplanwechsel am 28. August kann der Taxibus sogar alle 60 Minuten genutzt werden.
  • Anruf-Sammel-Taxis (AST) und Taxibusse ergänzen das umfangreiche Angebot im Bornheimer Nahverkehr. Fahrten erfolgen nur auf Bestellung; Fahrgäste werden bis vor die Haustür gebracht, sofern sich die Heimadresse innerhalb des Bedienungsgebiets befindet. AST-Linien sind an den Haltestellen und im Fahrplan besonders gekennzeichnet. In Bornheim verkehrt die Linie 790; in Alfter die Linie 883. Zudem gibt es den Taxibus auf der Linie 722. Wer mitfahren möchte, meldet seinen Fahrtwunsch bis mindestens 30 Minuten vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeit bei der AST-Zentrale unter Tel. 02441 99454545 an. Anmeldungen für den Taxibus sind auch möglich unter Tel. 0180 6151515 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf). Gruppen ab fünf Personen werden gebeten, sich drei Tage vorher anzumelden. Weitere Infos unter: www.bornheim.de/leben-familie/verkehr-mobilitaet/anruf-sammel-taxi-ast/

> Mini-Fahrpläne und Flyer gibt es unter anderem hier: www.rvk.de.

> Weitere Infos auch unter: www.bornheim.de/leben-familie/verkehr-mobilitaet/oeffentlicher-personennahverkehr-oepnv/