Köln-Bonner Flughafen: Erneut droht Fluglärm über Bornheim

Kaum sind die Arbeiten an der Asphaltdecke der großen Start- und Landebahn abgeschlossen, da kündigt der Köln-Bonner Flughafen bereits die nächste Maßnahme an. Der Rollweg "Bravo" wird saniert. Es droht erneut Fluglärm in Bornheim. Betroffen sind vor allem Walberberg und andere Ortschaften im nördlichen Stadtgebiet.

Flugzeug im Landeanflug auf den Köln Bonn Airport sorgen bald für Fluglärm in Bornheim

Flugzeug im Landeanflug auf den Köln Bonn Airport sorgen bald für Fluglärm in Bornheim

Der Rollweg, den Flugzeuge hauptsächlich befahren, um zur kleinen Start- und Landebahn zu gelangen, erhält unter anderem eine neue Betondecke. Die Arbeiten beginnen am 1. Juli 2019. Bis Ende 2020 sind zunächst zwei Bauabschnitte geplant. In dieser Zeit sperrt der Flughafen die kleine Start- und Landebahn für den Flugbetrieb, sodass die Flieger neben der großen Start- und Landebahn auch die Querwindbahn nutzen müssen. Diese verläuft in West-Ost-Richtung.

Innerhalb der eineinhalbjährigen Bauphase werde zunächst ein 1,1 km langes Teilstück saniert, heißt es seitens des Köln Bonn Airpot. In zwei Bauabschnitten würden dort rund 50.000 m2 Beton- und Asphaltoberfläche abgebrochen und neu eingebracht, 1.400 Meter Schlitzrinnen und 1.500 Meter Entwässerungskanal gebaut sowie die komplette Befeuerung erneuert und eine separate Kabelschachtentwässerung errichtet.

Der Flughafen plant für die Sanierung des gesamten Rollwegs zurzeit mit einer Dauer von fünf Jahren.