Reisepass rechtzeitig beantragen

Die Stadtverwaltung Bornheim erinnert daran, rechtzeitig vor den Sommerferien die Ausweisdokumente zu prüfen. Falls diese nicht mehr gültig sind, sollte man schnellstmöglich beim Bürgerbüro neue beantragen.

Schon ab der Geburt müssen sich Kinder bei Auslandsreisen ausweisen können.

Denn die Bearbeitungszeit hängt von der Bundesdruckerei ab und beträgt in der Regel drei bis vier Wochen. Wem nicht mehr genug Zeit bleibt, auf den neuen Pass zu warten, der kann gegen eine erhöhte Gebühr ausnahmsweise einen Express-Reisepass beantragen, der nach drei Tagen ausgestellt werden kann.

Ausweisdokumente können im Bürgerbüro der Stadt Bornheim, Rathausstraße 2 in 53332 Bornheim, montags bis mittwochs von 7:30 bis 16 Uhr, donnerstags von 7:30 bis 18 Uhr und freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr beantragt werden. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, bietet die Stadt unter 02222/945-181 und 02222/945-182 Terminvereinbarungen an. Am Donnerstagnachmittag ist die Besucherfrequenz in der Regel am höchsten. Wer also einen Termin vormittags wahrnehmen kann, sollte dies nutzen.

Ein gültiges Ausweisdokument darf im Gepäck nicht fehlen.

Mitzubringen sind der bisherige Personalausweis bzw. Reisepass und ein aktuelles, biometrietaugliches Passfoto (Infos unter www.bundesdruckerei.de/de/1345-service). Ist der Antragsteller unter 18 (beim Reisepass) bzw. unter 16 Jahren (beim Personalausweis), braucht er die Zustimmung beider Erziehungsberechtigter. Dabei genügt es, wenn ein Elternteil persönlich anwesend ist; vom anderen sind eine Vollmacht und der Ausweis vorzulegen. Bei Reisen ins Ausland müssen Kinder bereits ab der Geburt über ein eigenes Ausweisdokument verfügen. Beim Erstantrag ist die Geburtsurkunde mitzubringen.

Infos zu den jeweiligen Regelungen der verschiedenen Reiseländer findet man auf der Internetseite www.auswaertiges-amt.de unter „Sicher Reisen“. Fragen beantwortet das Bornheimer Bürgerbüro unter 02222/945-555.