Von der Klosteranlage zum barrierefreien Quartierszentrum

Olper Ordensschwestern haben 1885 das Kloster „Zur Heiligen Familie“ in Bornheim-Merten gegründet. Seitdem hat das Gebäude einige Veränderungen erlebt. Die Entwicklung der alten Klosteranlage zum barrierefreien Quartierszentrum wird Thema der nächsten Sendung des Bürgerradios Studio Merten am Donnerstag, 6. Juni 2019, sein.

Moderator Otto Ganser im Gespräch mit Judith Bielz (l.) und Nora Beißel

So entstand dort nach dem Zweiten Weltkrieg das Krankenhaus zur „Heiligen Familie“. Nachdem das Krankenhaus 2014 geschlossen wurde, hat die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe für soziale Dienste mbH (GFO) dort das Seniorenzentrum St. Elisabeth eingerichtet. Darüber hinaus hat die GFO die alte Klosteranlage zum barrierefreien Quartierszentrum weiterentwickelt. Unter anderem befinden sich dort mehrere öffentliche und soziale Einrichtungen wie etwa ein Kindergarten, ein Mutter-Kind-Haus, verschiedene Wohnprojekte sowie Sport-, Therapie- und Praxisräume. Aber auch die Mertener Bürger können sich an Projekten jeglicher Art beteiligen. Das Dorffest am 20. Juni (Fronleichnam) im Klostergarten soll dazu beitragen, die Einrichtung bekannter zu machen.

Über all das werden die stellvertretende Leiterin des Seniorenzentrums, Judith Bielz, und die Quartiersmanagerin Nora Beißel im Bürgerradio Studio Merten berichten. Das Gespräch mit Moderator Otto Ganser wird am Donnerstag, 6. Juni 2019, zwischen 21.04 und 22 Uhr ausgestrahlt. Die Sendung ist über Radio Bonn/Rhein-Sieg auf den UKW-Frequenzen 97,8 und 104,2 zu empfangen.