Frühlingserwachen bot tolles Programm

Natur erleben, regionale Produkte probieren und die Heimat noch besser kennenlernen –  das „Frühlingserwachen im Vorgebirge“ 2019 bot wieder viel Spaß, Genuss und interessante Einblicke für Groß und Klein.

Die geführte Tour des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) zieht viele Radler an.

Zum 12. Mal hatte die Stadt Bornheim gemeinsam mit 12 ausgewählten Landwirtschaftsbetrieben, Gärtnereien und Kunststätten zu der beliebten Rad-Tour durchs Vorgebirge und am Rhein eingeladen. Bürgermeister Wolfgang Henseler und die 8. Brühl-Bornheimer Spargelkönigin Daniela Kastner eröffneten die Veranstaltung bei der Weinhandlung und Kellerei Jakob Antwerpen in Hersel und gaben den Startschuss zur geführten Radtour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Bornheim, bei der nacheinander alle Höfe angefahren werden.

Bürgermeister Wolfgang Henseler und Spargelkönigin Daniela Kastner eröffnen das Frühlingserwachen gemeinsam mit Jakob Antwerpen und Dr. Gerd Müller-Brockhausen vom ADFC (v.li.)

„Ich bin immer wieder begeistert von dem tollen Programm“, freute sich der Bürgermeister. Wem die 34 Kilometer zu viel waren oder wer länger auf dem einen oder anderen Hof verweilen wollte, besuchte die Stationen auf eigene Faust. So konnte man sich beim Gemüsehof Mertens in Hersel mit einem leckeren Spargelgericht stärken und sich danach auf dem Biohof Palm in Uedorf mit dem Traktor durch die Felder fahren lassen. Dabei hatte man einen guten Blick auf die „Meine-Ernte-Felder“, die an diesem Tag mit vielen glücklichen Hobbygärtnern ihr 10-jähriges Jubiläum feierten.

Kinderschminken und Traktorfahren erfreute die Kids bei Biobauer Palm in Uedorf.

Von Uedorf war es nicht weit bis zur Gärtnerei Busacker in Bornheim, wo man vom Hubsteiger aus einen wundervollen Ausblick übers Stadtgebiet genießen konnte. Die Kids amüsierten sich beim Ponyreiten oder bei der Kinder-Olympiade, die ihnen mit Disziplinen wie Kräuterraten oder Spurensuche ganz nebenbei auch die Natur etwas näherbrachte.

Verschiedenste Pflanzen lernten große und kleine Radler bei der Gärtnerei Busacker kennen.

Wen es danach nach Waldorf verschlug, der konnte sich beim innovativen Gemüsehof Steiger über das erste Selbsternte-Abo in ganz Deutschland, die artgerechte mobile Hühnerhaltung und den verpackungsfreien Hofladen informieren und selbstgemachte Speisen von Currywurst bis Kuchen kosten. Beim benachbarten Biohof Bursch wiederum wurde das 55. Jubiläum gefeiert. Neben den bewährten Genüssen aus der Hofküche und vielen Tieren zum Bestaunen gab es diesmal einen Abenteuer-Holzzaun für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, den die Kinder selbst bemalen und bepflanzen konnten.

Yogalehrerin Scharka Kurreck mit der Spargelkönigin Daniela Kastner und Ziegenhof-Chefin Ilona Kuhnen (v. li.)

Tiere standen natürlich auch beim Bio-Ziegenhof Rösberg im Vordergrund. Neben Ziegengolfen oder Zickleinyoga zum Entspannen gab es verschiedene Ziegenkäse zum Genießen. Außerdem wurde mit den kulinarischen Eselwanderungen ein neues Format vorgestellt.

Maria Dierker vom Kunsthof Merten zeigt der Spargelkönigin ihre Werke.

Tolle Aktionen für den Nachwuchs boten in diesem Jahr auch der Biolandhof Apfelbacher in Brenig mit Bastelaktionen und echten Lamas und die GartenBaumschule Hau in Walberberg, bei der sich die Kinder auf der Hüpfburg austoben und Schafe und Hasen streicheln konnten. Im Kunsthof Merten begeisterten fünf Künstler mit ihren Werken und am Bienenhaus in Kardorf war jeder Besucher eingeladen, die Lebenswelt „Streuobstwiese“ zu entdecken.

Wie Busacker in Bornheim boten alle Höfe Platz zum gemütlichen Beisammensein in idyllischer Atmosphäre.

Viele Teilnehmer aus dem Stadtgebiet und von außerhalb radelten quer durch das Bornheimer Stadtgebiet und genossen die schöne Landschaft und das tolle Angebot der Direkterzeugerhöfe. Wer sich die Besuche vor Ort abstempeln ließ und am Gewinnspiel teilnahm, hat jetzt noch die Chance, sich mit einem der elf tollen Präsentkörbe ein bisschen „Frühlingserwachen“ nach Hause zu holen.

Neue Perspektiven bot das Frühlingserwachen den Besuchern von nah und fern.