Gewinner des Frühlingserwachens erhalten Präsentkörbe

Zahllose Radler aus Bornheim und der Region waren bei der zwölten Auflage der beliebten Fahrrad-Tour „Frühlingserwachen im Vorgebirge" mitgeradelt, um die blühende Landschaft zu erkunden und das regionale Angebot der Erzeugerhöfe kennenzulernen. Viele hatten auch beim Gewinnspiel mitgemacht - und elf von ihnen haben nun einen prallgefüllten Präsentkorb gewonnen.

Die Spargelkönigin überreicht einen der mit regionalen Kostbarkeiten bestückten Präsentkörbe

Die Spargelkönigin überreicht einen der mit regionalen Kostbarkeiten bestückten Präsentkörbe

Wer sich mindestens einen Besuch bei einem Hof am Rhein und einen Besuch bei einem der restlichen Höfe auf der Karte im Flyer abstempeln ließ, konnte an dem beliebten Gewinnspiel teilnehmen. Treffpunkt zur Gewinnübergabe war diesmal der Biolandhof Apfelbacher in Brenig.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten die stellvertretende Bürgermeisterin Petra Heller und die Spargelkönigin Daniela Kastner jeweils einen Präsentkorb, den die Bornheimer Erzeugerhöfe ganz individuell mit ihren Spezialitäten gefüllt hatten. Der Hauptpreis für die meisten Hofbesuche ging in diesem Jahr an Claudia Hausmann. Die Kölnerin gewann einen "Wellnesstag für Zwei" im HallenFreizeitBad Bornheim und erhielt dazu noch einen Korb mit regionalen Kostbarkeiten des Biolandhofs Apfelbacher.

Bei der Übergabe: Spargelkönigin Daniela Kastner und die stellvertretende Bürgermeisterin Petra Heller mit den Gewinnern und Vertretern der teilnehmenden Höfe

Bei der Übergabe: Spargelkönigin Daniela Kastner und die stellvertretende Bürgermeisterin Petra Heller mit den Gewinnern und Vertretern der teilnehmenden Höfe

Auch bei der 12. Runde des „Frühlingserwachen im Vorgebirge“ boten die teilnehmenden Betriebe wieder ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein und viele Leckereien zum Probieren und Genießen. Dabei standen die Landwirtschaft und die regionalen Erzeugnisse im Vordergrund. So gaben die Erzeuger Einblicke in ihre Produktionsabläufe. Und einige Höfe warteten mit Neuerungen auf, wie etwa dem ersten Selbsternte-Abo Deutschlands beim Gemüsehof Steiger oder den kulinarischen Eselwanderungen beim Bio-Ziegenhof Rösberg. Nicht zuletzt feierten die Felder „Meine Ernte“ beim Biohof Palm ihr zehnjähriges Jubiläum. Ausgebaut wurde in diesem Jahr ebenfalls das Angebot für die kleinen Gäste: Die Aktionen reichten vom Basteln und Kinderschminken über Traktorfahrten bis hin zu Märchen und Streichelzoos.

Alle Höfe boten Platz zum gemütlichen Beisammensein in idyllischer Atmosphäre

Alle Höfe boten Platz zum gemütlichen Beisammensein in idyllischer Atmosphäre

Sehr gut angenommen wurde auch wieder die geführte Radtour, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) angeboten hatte. Gerd Müller-Brockhausen führte die Radler auf einer Route von 34 Kilometern zu 12 Erzeugerhöfen, Gärtnereien und Kunststätten. Außerdem spendete der ADFC Bücher von Dieter Ohm mit dem Titel „200 Jahre Fahrrad – eine Erfolgsgeschichte“, die die Gewinner zusätzlich zu ihren Präsentkörben mit nach Hause nehmen dürfen.

Die elf Gewinner erhielten Präsentkörbe und eine Rad-Lektüre

Die elf Gewinner erhielten Präsentkörbe und eine Rad-Lektüre

Wie in den Jahren zuvor wurden auch wieder fleißig Stempel für das Gewinnspiel gesammelt. Eine Vielzahl von Besuchern war im Vorgebirge und am Rhein unterwegs – und die Auswertung der eingereichten Gewinnkarten zeigt wieder einmal die überregionale Anziehungskraft der Veranstaltung. Schließlich kamen 63 Prozent der Teilnehmer von außerhalb, beispielsweise aus Alfter, Bonn, Brühl, Euskirchen, Köln, Wesseling und dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Sogar Besucher aus den Niederlanden haben die Veranstaltung genutzt, um die regionalen Kostbarkeiten zu entdecken, zu probieren und zu genießen.