Köln-Bonner Flughafen: Asphaltarbeiten am Wochenende wegen Schlechtwetter verschoben

Der Köln-Bonner Flughafen hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass die Asphaltdecke der großen Start- und Landebahn witterungsbedingt noch nicht ausgebessert werden konnte.

Flugzeuge fliegen vorübergehend die Querwindbahn und die kleine Parallelbahn an.

Flugzeuge fliegen vorübergehend die Querwindbahn und die kleine Parallelbahn an.

Die Arbeiten waren ursprünglich fürs letzte Wochenende (11. und 12. Mai) geplant. Durchgeführt werden sie stattdessen laut Flughafen eine Woche später, also am kommenden Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai.

Für das 30-stündige Bauzeitfenster von Samstag, 18. Mai, 12 Uhr, bis Sonntag, 19. Mai, 18 Uhr, werde die Bahn gesperrt und der Flugbetrieb in dieser Zeit über die Querwindbahn und die kleine Parallelbahn abgewickelt. Das kann kurzfristig zu verstärktem Fluglärm über Walberberg und anderen Ortschaften im nördlichen Bornheimer Stadtgebiet führen.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: "Auch die anschließenden, werktäglichen Arbeiten, die für kommende Woche geplant waren, verschieben sich dementsprechend um eine Woche. Vom 20. bis 24. Mai werden demnach tagsüber Restarbeiten durchgeführt – etwa an der Befeuerung. An diesen Tagen ist die große Start- und Landebahn von 8 bis 18 Uhr gesperrt, der Verkehr läuft über die beiden anderen Bahnen.

Die für die kommende Woche (13.5. bis 17.5.) vorgesehenen zweistündigen Sperrzeiten über Mittag werden dagegen beibehalten. In dieser Zeit finden Arbeiten im Kreuzungsbereich von großer Start- und Landebahn und Querwindbahn statt. Der Verkehr läuft in dieser Zeit über die kleine Parallelbahn."

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Flughafens: www.koeln-bonn-airport.de/unternehmen/sanierungsmassnahmen