Gedenken zur Pogromnacht

Zum 81. Jahrestag des Bornheimer Novemberpogroms erinnert die Stadt Bornheim am Sonntag, 10. November 2019, an die Opfer des nationalsozialistischen Terrors. Die Veranstaltung „Erinnern für Heute und Morgen“ beginnt um 17 Uhr am jüdischen Friedhof Walberberg.

Angehörige aus Isreal besuchen ihre Bornheimer Vorfahren auf dem jüdischen Friedhof in Walberberg; die jüdische Geschichte in Bornheim lässt sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Nach dem gemeinsamen Gedenken am Friedhof, der neben dem Vereinsheim des SSV Walberberg in der Düffelstraße 24 liegt, gehen die Teilnehmer gemeinsam zur Thomas-von-Quentel-Schule, wo gegen 17:45 Uhr das Bühnenprogramm beginnt.

Auch in diesem Jahr haben Schulen, Kirchen und Jugendeinrichtungen ein bewegendes und informatives Programm zusammengestellt. Neben Filmbeiträgen des Kulturraums Sechtem, der Europaschule und des Stadtteilbüros gibt es Aufführungen der Thomas-von-Quentel-Schule und der Heinrich-Böll-Sekundarschule sowie Ausstellungsbeiträge des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums und der Jugendarbeit. Musikalisch gestaltet wird der Abend durch den Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Vorgebirge.