Gelungene Nachwuchsarbeit: Aktionsbündnis gewinnt 1. Preis

Das Bornheimer Aktionsbündnis „Jugend trifft auf Blaulicht – Gemeinsam als Team“ hat beim Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums in der Kategorie „Nachwuchsarbeit“ den ersten Preis und damit 9.000 Euro gewonnen.

Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Wolfgang Henseler, der die Preisträger im Bornheimer Rathaus empfing

Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Wolfgang Henseler, der die Preisträger im Bornheimer Rathaus empfing

Ausgezeichnet wurde die „Blaulicht-AG“, bei der Vertreter der Hilfsorganisationen Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Malteser und Deutsches Rotes Kreuz einmal pro Woche in die Europaschule Bornheim kommen, um den Schülern der fünften und sechsten Klassen ihre ehrenamtliche Arbeit näherzubringen. Mitinitiator des Aktionsbündnisses ist der Stadtjugendring Bornheim.

Bürgermeister Wolfgang Henseler ist stolz darauf, dass der erste Preis eines so wichtigen Wettbewerbs nach Bornheim geht. Schließlich konnte das Aktionsbündnis mit seinem Projekt "Blaulicht-AG, Talente suchen und finden – jeder hat Stärken!" die Jury in Berlin überzeugen und sich gegen zahlreiche Bewerbungen aus ganz Deutschland durchsetzten. Daher hatte Henseler die Preisträger ins Rathaus eingeladen.

"Für Ihr Engagement danke ich Ihnen herzlich – und dem Stadtjugendring Bornheim als Initiator danke ich außerdem für die gute Idee und die hervorragende Organisation. Toll, wie Sie alle als Team für unsere Jugend und unsere Stadt zusammenarbeiten und Bornheim bundesweit ins beste Licht rücken. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute und weiterhin so viel Erfolg", gratulierte Bürgermeister Henseler den Preisträgern beim Empfang in Bornheim.

Damit der Erfolg auch für nachfolgende Generationen sichtbar bleibt, hatte der Bürgermeister extra das Gästebuch der Stadt Bornheim mitgebracht, in das sich die Akteure des Aktionsbündnisses eintrugen.

Jugend trifft auf Blaulicht

Im Aktionsbündnis „Jugend trifft auf Blaulicht – Gemeinsam als Team“ haben sich der Stadjugendring Bornheim und die Hilfsorganisationen Malteser Hilfsdienst, Technisches Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz und Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bornheim zusammengeschlossen, um gemeinsam Nachwuchs für das Ehrenamt zu gewinnen und die Öffentlichkeit mehr über die ehrenamtliche Arbeit von Feuerwehr und Hilfsdiensten zu informieren.