Bornheim verleiht den Heimatpreis im Rahmen einer Finissage

Die Stadt Bornheim hat im Frühling 2019 den Heimatpreis „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ ausgelobt. Bewerben konnten sich engagierte Vereine, Organisationen und Initiativen im Bornheimer Stadtgebiet. Insgesamt 16 Bewerbungen liegen der Stadtverwaltung vor; drei davon sollen am Donnerstag, 7. November 2019, gegen 18.30 Uhr in der Bürgerhalle des Bornheimer Rathauses ausgezeichnet werden.

Heimatpreis: Stadt Bornheim zeichnet die drei Preisträger aus

Heimatpreis: Stadt Bornheim zeichnet die drei Preisträger aus

Im Zuge der Preisverleihung findet auch die Finissage der Ausstellung „Die Kirsche im Dorf lassen“ statt. Die Werke der Bornheimer Künstlerin Astrid Meiners-Heithausen sind seit Mitte Oktober in der Bürgerhalle des Bornheimer Rathauses zu sehen. Ihre „Photomalereien“ sind das Ergebnis einer Umfrage, in der die Künstlerin Menschen verschiedenen Alters in unterschiedlichen Lebenssituationen gebeten hat, ihre Gedanken zum Thema „Heimat“ aufzuschreiben. Zu diesen Texten sind Bilder entstanden, die einen – immer subjektiven – Heimatbegriff aus verschiedenen Blickwinkeln und Positionen beleuchten.

Unter dem Titel „Die Kirsche im Dorf lassen“ stellt die Bornheimer Künstlerin Astrid Meiners-Heithausen ihre Werke seit Mitte Oktober im Bornheimer Rathaus aus

Unter dem Titel „Die Kirsche im Dorf lassen“ stellt die Bornheimer Künstlerin Astrid Meiners-Heithausen ihre Werke seit Mitte Oktober im Bornheimer Rathaus aus

Bereits am kommenden Montag, 4. November 2019, lädt die Künstlerin um 11 Uhr zu einer Führung durch ihre Ausstellung ein. Am Donnerstag, 7. November 2019, ab 18.30 Uhr findet dann die Finissage statt. Bis dahin kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Rathauses, also montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr, besichtigt werden.