Herseler Ursulinen für Engagementpreis nominiert

Schülerinnen der Ursulinenschule in Bornheim-Hersel sind mit ihrer Initiative „Ein Herz für Pundo“ für den Deutschen Engagementpreis 2019 nominiert worden. Noch bis zum 24. Oktober kann man für das Projekt abstimmen: www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis

Grafik mit Link zur Online-Abstimmung

„Ein Herz für Pundo“ wurde bereits mit dem Preis „Jugend hilft!“ der Organisation „Children for a better world“ ausgezeichnet. Dabei hatten sich die Schülerinnen gegen fast 100 Bewerbungen aus ganz Deutschland durchgesetzt. Jetzt folgte die Nominierung für den Deutschen Engagementpreis 2019.

Seit sechs Jahren engagieren sich die Mädchen in ihrer Freizeit für kenianische Kinder, denen es nicht so gut geht. Die Liste der Aktionen ist lang: So haben die Schülerinnen gebastelt und gebacken und durch Verkäufe, Sponsorenläufe und weitere Aktionen das Schulessen für 400 Kinder in Pundo finanziert. Außerdem haben die Jugendlichen ein „Ziegen- und Hühnerprojekt“ initiiert, um die Mangelernährung zu bekämpfen. Darüber hinaus haben sie im letzten Jahr dafür gesorgt, dass drei begabte, aber bedürftige Mädchen in Kenia eine weiterführende Schule besuchen und dort das Abitur machen können.

Wer für das Projekt abstimmen möchte, kann es im Internet unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis noch bis Donnerstag, 24. Oktober, anklicken. Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Gewinner des Deutschen Engagementpreises werden Anfang Dezember in Berlin ausgezeichnet.