Jetzt fürs KiJuPa kandidieren

Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren, die sich aktiv für die Interessen von Gleichaltrigen einsetzen möchten, können noch bis Dienstag, 15. Oktober, für das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Bornheim kandidieren.

Gemeinsam mit anderen Jugendlichen Projekte planen und durchführen, ist eine der Hauptaufgaben der KiJuPa-Mitglieder.

Sie müssen ihren Hauptwohnsitz in Bornheim haben und ihre Bewerbung fristgerecht bei der Stadt einreichen. Der Bewerbungsbogen wurde allen wahlberechtigten Kindern und Jugendlichen Mitte September zusammen mit der Wahlbenachrichtigung per Post zugesandt. Alternativ findet man den Bogen auch hier.

Imagefilm: KiJuPa. Das sind wir. Mach mit.

Video abspielen

Bitte klicken Sie zum Aktivieren des Videos auf den Video-Button. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Sie starten den Imagefilm, indem Sie auf den Video-Start-Button im Bild klicken.

Das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) geht nun schon in die vierte Runde und besteht aus 21 Mitgliedern. Es setzt sich für die Interessen von jungen Leuten im Stadtgebiet ein. Die Mitglieder des Parlaments nehmen Wünsche und Anregungen junger Bornheimerinnen und Bornheimer entgegen und erarbeiten Lösungen, die dann gemeinsam mit Bürgermeister und Ratsgremien umgesetzt oder als Anträge in den Jugendhilfeausschuss eingebracht werden. Außerdem organisiert das KiJuPa Aktionen wie den Bornheimer Jugendkunstpreis, verschiedene Poetry Slams oder winterliches Basteln für Kinder. Mehr Infos dazu gibt es ebenfalls online.

KiJuPa-Wahl im November

Die Wahl zum Kinder- und Jugendparlament findet im November statt. Wahlberechtigt sind alle Bornheimer Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren. Am Montag und Dienstag, 11. und 12. November, kann man in seiner Schule wählen, am Mittwoch, 13. November, in der Jugendeinrichtung Kulturraum in Sechtem und am Donnerstag, 14. November, in einem Wahlbüro im Bornheimer Rathaus, Rathausstraße 2. Mitbringen müssen die jungen Wählerinnen und Wähler den Benachrichtigungsbrief sowie Personalausweis, Reisepass oder ein gleichwertiges Ausweisdokument.

Nähere Informationen erteilt Frederike Schneider vom Amt für Kinder, Jugend und Familien unter 02222 9437-5406 oder per E-Mail an: frederike.schneider(at)stadt-bornheim.de

Plakat
per Klick vergrößern