Von Picknick bis Parkkonzert

„BTHVN 2020“: Bornheim bietet hochkarätiges Programm

Die Stadt Bornheim beteiligt sich mit einem ebenso vielfältigen wie hochkarätigen Programm am Beethovenjahr 2020. Rund 20 Veranstaltungen haben die Stadt und zahlreiche Bornheimer Institutionen und Vereine auf die Beine gestellt und in einem Flyer zusammengetragen.

Beethoven-Logo „BTHVN2020“
Beethoven-Logo „BTHVN2020“

„Ich bin total stolz auf unsere Stadt und auf alle, die zu diesem tollen Programm beitragen“, zeigte sich Bürgermeister Wolfgang Henseler bei der Vorstellung begeistert. „Ein Blick in den Bornheimer Veranstaltungsflyer zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 lohnt sich.“ Schließlich sie für jeden Geschmack etwas dabei. Unter dem Motto „Bornheim feiert mit“ reicht die Bandbreite des Angebots von Tanz und Kunst über kulinarische Genüsse bis hin zur Astronomie.

Den Auftakt macht am 1. Januar das „Neujahrskonzert“ in der Herseler Rheinhalle, Rheinstraße 201. Dort eröffnet die junge Philharmonie Köln unter Leitung von Volker Hartung das Jubiläumsjahr mit Werken von Beethoven, Strauss, Grieg, Bizet und vielen weiteren Komponisten. Eintrittskarten erhält man über den Ticketservice der Rheinhalle, bei Eventim und bei Ticket Regional. Die Preise sind in drei Kategorien unterteilt. So kosten Tickets im Block A 33 Euro, im Block B 27,50 Euro und im Block C 22 Euro. Einlass ist um 17 Uhr. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Veranstalter ist der Tambour-Corps Germania Hersel. Gelingt es dem Tambour-Corps drei Solisten zu verpflichten, erwartet die Zuhörer ein ganz exklusiver Genuss. Denn dann wird mit Beethovens Triple-Konzert ein Stück dargeboten, das nur sehr selten aufgeführt wird.

Bürgermeister Wolfgang Henseler und die Beteiligten stellen den BTHVN-Flyer und alle Bornheimer Veranstaltungen zum Beethoven-Jubiläum 2020 vor
Bürgermeister Wolfgang Henseler und die Beteiligten stellen den BTHVN-Flyer und alle Bornheimer Veranstaltungen zum Beethoven-Jubiläum 2020 vor

Die Volkshochschule (VHS) Bornheim/Alfter bietet zwei Vorträge an: Zunächst stellt Dr. Carl Körner am 27. Januar unter dem Titel „Beethoven – Mensch und Mythos in der bildenden Kunst“ die verschiedenen Facetten Beethovens in Zeichnungen, Gemälden oder Skulpturen vom 19. Jahrhundert bis heute vor. Am 18. Februar geht Michael Geffert dann den Beziehungen zwischen Astronomie und Musik auf den Grund. Geffert erläutert auch die Entdeckung des Asteroiden „Beethoven“. Beide Vorträge finden von 19:30 bis 21 Uhr im VHS-Gebäude, Alter Weiher 2, statt. Der Eintritt ist frei.

Einen besonderen Leckerbissen bietet das Bornheimer Kulturforum an: Unter dem Titel „Klangkombination“ präsentieren die international ausgezeichneten Musiker Guido Schiefen und Alfredo Perl am 7. und 8. März neben den fünf Cellosonaten Beethovens auch Stücke weiterer Komponisten. Die Konzerte beginnen jeweils um 19 Uhr im Ratssaal der Stadt Bornheim, Rathausstraße 2. Einlass ist ab 18 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro gibt es bereits während der Veranstaltung „Jazz und Wein“, zu der das Kulturforum am Freitag, 4. Oktober 2019, ab 19 Uhr in die Oase der Europaschule Bornheim, Goethestraße 1, einlädt.

Zwei Konzerte und eine Ausstellung bietet die evangelische Kirchengemeinde Vorgebirge in Zusammenarbeit mit dem Birtzberg Observatorium Bornheim an. Beim Konzert „Geistliche Abendmusik“ präsentieren Mitglieder der Posaunenchöre aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Bonn in Zusammenarbeit mit Pfarrer Friedemann Schmidt-Eggert am 21. März unter Leitung von Landesposaunenwart Jörg Häusler „Beethoven – der leidende Mensch“. Dargeboten werden unter anderem Passionschoräle von Johann Sebastian Bach. Veranstaltungsort ist die Versöhnungskirche Bornheim in der Königstraße 21. Einlass ist um 18.30 Uhr; Beginn um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung „Neue Horizonte“ in der evangelischen Kirche, Am Herrenwingert 1 in Alfter, befasst sich mit dem Aufbruch der Musiker Ludwig van Beethoven und Wilhelm Herschel in den späten 80er-Jahren des 18. Jahrhunderts. Die Ausstellungseröffnung findet am 19. Juni um 21 Uhr im Rahmen der 8. Bonner Kirchennacht statt. Die Ausstellung ist bis zum 19. Juli vor und nach Gottesdiensten, freitags von 10 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung unter 02222 4120 kostenfrei zu besichtigen. Die evangelische Kirche in Alfter ist ebenfalls Veranstaltungsort für das Konzert „Musik und Astronomie“. Dort werden am 19. Juli um 18 Uhr Werke von Haydn und Herschel durch Michael Gefferts Textbeiträge in einen astronomischen Zusammenhang gestellt. Einlass ist um 17.30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Eine Brücke zwischen Alt und Jung schlägt die Stiftung des Wohnstifts Beethoven mit „Carpe Musicam“ und lädt zu zwei außergewöhnlichen Konzerten ein. Am 26. Juni um 19 Uhr werden in der Tiefgarage des Wohnstifts Musiker des Beethoven Orchesters Bonn mit dem Sextett Es-Dur op. 82 b und dem Streichquartett F-Dur op. 59 zwei besondere Werke Beethovens präsentieren. Einlass in die besondere Location ist bereits um 18 Uhr. Ein bunter Mix aus Tanz, modernen Beethoven-Interpretationen sowie Darbietungen der Bigband und des Vokalensembles des benachbarten Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums erwartet die Besucher am 14. August in der Parkanlage des Wohnstifts. Die Idee der Veranstaltung ist es, mit Klischees zu brechen. Eintrittskarten erhält man dank der Förderung der Kreissparkassenstiftung für gerade einmal fünf Euro an der Rezeption des Senioren-Wohnstifts, Siefenfeldchen 39, 53332 Bornheim.

Unter dem Motto „Genuss meets Beethoven“ kombinieren der Bornheimer Feinkostladen „Genussvoll leben“ und der Musikverein Bornheim am 27. Juni von 11 bis 15 Uhr auf dem Peter-Fryns-Platz die Klänge klassischer und moderner Musik mit kulinarischen Köstlichkeiten. Der Erlös aus den angebotenen Speisen und Produkten wird für die Nachwuchsförderung des Musikvereins gespendet.

BTHVN Titelbild
BTHVN Titelbild

Ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres stehen auch die „Roisdorf Classics“. So lädt die Roisdorfer Mineralquellen GmbH & Co. KG zu zwei Brunnenparkkonzerten in die Brunnenallee 1 ein. Am 28. Juni spielt das Rubin-Quartett die klassischen Werke Beethovens und seiner Zeitgenossen. Dabei spannt das Quartett einen gefühlvollen Bogen und beleuchtet zugleich das sich wandelnde Verhältnis der klassischen Meister zu ihren adligen Gönnern und Mäzenen. Und am 30. August verpacken Rademacher und Gschwind klassische Beethoven-Stücke in Swing. Mit einem Flashmob auf der Viktoriawiese, An der Roisdorfer Hufebahn, und einem anschließenden Spaziergang bis zum Kamelleboom wird am 16. August auch Beethovens Liebe zur Natur inszeniert. Alle drei Veranstaltungen finden von 15 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist jeweils frei.

Mit einem besonderen Open-Air-Festival wartet der Rhein-Voreifel-Touristik e. V. auf. Der Verein bietet am 19. Juli von 11 bis 18 Uhr ein Musik-Picknick in der Parkanlage der Wolfsburg, Siefenfeldchen 171, an. Insbesondere Familien sind herzlich dazu eingeladen, sich Ludwig van Beethoven in lockerer Atmosphäre zu nähern. Neben Soul-Darbietungen von Onita Boone und ihrer Band dürfen sich die Besucher auch auf Jean Muller und André Jung freuen, die musikalisch und schauspielerisch eine interessante Innensicht des Komponisten zeichnen. Eintrittskarten gibt es ab Winter 2019 in der Bornheimer Filiale der Kreissparkasse Köln am Peter-Fyns-Platz 2 und beim Rhein-Voreifel Touristik e. V. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 17 bis 25 Jahren zahlen ermäßigt 8 Euro; Erwachsene ab 26 Jahren 24 Euro. Wer möchte, kann beim Rhein-Voreifel-Touristik e. V. vorab Picknick-Körbe bestellen. Die Körbe werden dann bei der Veranstaltung ausgehändigt.

Die Künstler des Kunsthofs Merten lassen sich ebenfalls von Beethovens Leben und Werk inspirieren und zeigen in ihrer Ausstellung „Beethoven trifft Kunst“ Arbeiten aus Malerei, Grafik, Installation und Bildhauerei. Die Vernissage im Kunsthof Merten, Wagnerstraße 12, beginnt am 25. September um 20 Uhr. Darüber hinaus kann man die Werke im Kunsthof am 26. und 27. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr, in Augenschein nehmen. Der Eintritt ist frei.

Auch die Musikschule Bornheim mischt im Beethovenjahr kräftig mit. So laden der Arbeitskreis der Musikschulen im Rhein Sieg Kreis und die Musikschule Bonn am 13. Juni zum „Beethoven Früherziehungsfest“ in die Aula der Europaschule Bornheim, Goethestraße 1, ein. Ab 15 Uhr zeigen Kinder von drei bis sechs Jahren singend und tanzend ihr Talent, ihre Freude an der Musik und natürlich an den Werken Ludwig van Beethovens. Einlass ist um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Beim Konzert „Bornheimer Barock“ erwartet die Besucher am 17. Juni ab 19 Uhr im Ratssaal der Stadt Bornheim, Rathausstraße 2, ein ganz besonderes Flair. Die Barockensembles der Musikschulen im Rhein-Sieg-Kreis und der Musikschule Bonn versetzen das Publikum zurück in längst vergangene Zeiten. In den Kostümen der damaligen Zeit werden musikalische Geschichten rund um die Prinzessinnen und Prinzen an den Königshöfen nacherzählt. Einlass ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Darüber hinaus beteiligt sich die Bornheimer Musikschule am Musik– und Bewegungstag. Am 19. Juni präsentieren die Ballett– und Tanzgruppen der Musikschulen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bei „Let’s Dance!“ Klassisches bis Grooviges in einer großen Aufführung, die um 18:30 Uhr im Ratssaal des Bornheimer Rathauses, Rathausstraße 2, beginnt. Einlass ist bereits um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Und am 5. und 6. September 2020 werden beim Bornheimer Chor- und Orchesterfestival in der Europaschule, Goethestraße 1, über 30 Bornheimer Chöre mit sechs musiktreibenden Vereinen der Stadt ihre Beiträge mit Beethovens Werken verknüpfen. Gesungen wird jeweils von 12 bis 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Finale bildet am 8. November das Abschlusskonzert zum Workshop „Bornheim auf dem Weg zur Neunten“. In der Bornheimer Europaschule, Goethestraße 1, werden die Teilnehmer Beethovens „Ode an die Freude“ sowohl in vereinfachter Fassung als auch im Original aufführen. „Die Nachfrage für das Projekt ist bereits jetzt riesig. Das wird einfach bombastisch“, freut sich Musikschulleiterin Mary Schirilla. Das Abschlusskonzert beginnt um 11 Uhr; Einlass ist um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

> Mehr Informationen zum Veranstaltungsprogramm gibt es unter www.bornheim.de/bthvn2020/. Dort kann man auch den Flyer mit dem Bornheimer Veranstaltungsprogramm herunterladen.