Stadtverwaltung für Besucher mit Termin geöffnet

Die Stadtverwaltung steht ihren Bürgerinnen und Bürgern auch weiterhin nach vorheriger Absprache für Termine zur Verfügung. Für Besucher des Rathauses sowie aller städtischen Dienststellen (Jugendamt und Kliehof) gilt nach vorheriger Terminvereinbarung die Pflicht zum Tragen eines sogenannten „Mund- und-Nasenschutzes“.

Kalender - Termin vereinbaren (Symbolbild)

Zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter stellt die Stadtverwaltung ihre Leistungen unter strengen Voraussetzungen und Schutzauflagen zur Verfügung:

  • So erfolgt der Zugang nur mit vorheriger Terminvereinbarung.
  • Als Mund-Nasen-Schutz sind mindestens Alltagsmasken erforderlich.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Meter muss eingehalten werden.
  • Die Besucher werden mit Kontaktdaten registriert und die Besucherzahl reglementiert.
  • Die Wartezone befindet sich in der Bürgerhalle, da dort durch Zugangskontrollen die Abstandsregelung sichergestellt werden kann.
  • Zur Desinfektion der Hände stehen Hygieneständer zur Verfügung.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, weiterhin auf der Internetseite unter www.bornheim.de/online-dienste das umfangreiche Online-Service-Angebot zu nutzen und bei anderen Anliegen zwecks Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail Kontakt zum jeweiligen Amt aufzunehmen. Das Bürgerbüro erreicht man telefonisch unter 02222 945-181 und -182 oder per E-Mail an buergerbuero(at)stadt-bornheim.de. Termine beim Jugendamt bekommt man telefonisch unter 02222 9437-0 oder per E-Mail an jugendamt(at)stadt-bornheim.de.

Kinderschutzhotline02222 9437-5437

 

Besonders schnelle Hilfe ist notwendig, wenn das Kindeswohl gefährdet ist: Bei Anhaltspunkten für die Gefährdung eines Kindes oder Jugendlichen sollte man die Kinderschutzhotline kontaktieren; sie ist rund um die Uhr besetzt.