Pubertät? Tipps für Eltern

Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden“, heißt es. Wer sich in dieser besonderen Phase der Erziehung Unterstützung wünscht, ist bei der kostenlosen Elternschulung „INES“ genau richtig.

Ab Donnerstag, 10. September, können sich Mütter und Väter jede Woche mit Fachleuten austauschen. Treffpunkt ist jeweils von 18 bis 19:30 Uhr die Kita Haus Regenbogen, Knippstraße 7 in Bornheim.

An elf Themenabenden geht es unter anderem um soziale Medien, Mobbing, Drogen und Zocken, um Freundschaft und Freizeit oder auch um Bildung, Geschlechterrollen und Umgang mit Gewalt. Bei jedem Treffen steht nach einem kurzen Input von Fachleuten der Austausch der Eltern im Mittelpunkt. So bekommt man auch ganz praktische Tipps, zum Beispiel wie viel Taschengeld und welches Handy Jugendliche brauchen. Wer Interesse hat, kann an allen oder auch nur an einzelnen Terminen teilnehmen. Für weitere Informationen und zur Anmeldung wendet man sich an Mouna Salahié unter 0152 22845417 oder mouna.salahie(at)caritas-rheinsieg.de.

Teenager zu erziehen ist nicht immer einfach

Das dreijährige Projekt „INES – Interkulturelle Elternschule Bornheim“ wird über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge durch Mittel des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Es hat das Ziel, Eltern vor Ort in ihren pädagogischen, sozialen, demokratischen und interkulturellen Kompetenzen zu stärken – gerade wenn sie neu nach Deutschland oder in die Region gekommen sind. Kooperationspartner in diesem Projekt sind die Stadt Bornheim, die Caritas Rhein-Sieg und das Ibis-Institut. Seit 2019 begleitet INES Eltern direkt und praxisnah. Neben Workshops und Theater-Projekten wird die kostenfreie Elternschulung angeboten – eine wöchentliche Gesprächsrunde für Eltern, bei denen Infos von Fachreferenten mit dem Austausch eigener Erfahrungen verbunden werden.

Die erste Elternschulung startet am Donnerstag, 10. September 2020, um 18 Uhr in der Kita Haus Regenbogen, Knippstraße 7 in Bornheim. Von da an finden die Treffen einmal wöchentlich statt – außer in den Herbstferien. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: www.inesbornheim.de