Fußballnachwuchs ermittelt Bornheimer Stadtmeister

Nach einem spannenden Turnierwochenende stehen die neuen Hallenfußballmeister der Stadt Bornheim fest. Insgesamt spielten mehr als 300 Kinder aus acht Vereinen in der Sporthalle des Alexander-von Humboldt-Gymnasiums um Meisterehren.

Spannende Begegnungen lieferte sich der Nachwuchs wie hier der TuS Roisdorf (gelbe Trikots) und Salia Sechtem.

In diesem Jahr haben die D-Junioren des SSV Merten und die E-Jugend des SSV Bornheim ihren im Vorjahr errungenen Titel jeweils verteidigen können. Allerdings erlebten die Besucher auch zwei Premieren: So holte der SSV Merten erstmals bei den F-Jugendlichen den Titel, während der TuS Germania Hersel zum ersten Mal bei den Bambinis triumphierte.

Dabei gelang den Herseler Mini-Kickern ein beeindruckender Durchmarsch: Sie haben nicht nur alle Spiele gewonnen, sondern kassierten in fünf Partien nicht einen einzigen Gegentreffer (21:0 Tore). Im Finale erwies sich das Team des SSV Bornheim allerdings als ebenbürtiger Gegner, sodass der TuS-Nachwuchs am Ende mit dem knappsten aller Ergebnisse die Nase vorn hatte (1:0). Den dritten Platz sicherte sich der SSV Merten, der im kleinen Finale gegen den SV Vorgebirge mit 2:1 die Oberhand behielt.

Bürgermeister Wolfgang Henseler begrüßte die Mannschaften in der Sporthalle des AvH.

Bei den F-Junioren hat erstmals der SSV Merten triumphiert. Zurecht, denn auch die Mertener sind während des gesamten Turniers als einziges Team ungeschlagen geblieben. Allerdings hat sich der SSV in der Gruppenphase nur hauchdünn vor dem SSV Bornheim für das Halbfinale qualifiziert. Dort setzten sich die Mertener mit 2:1 gegen den SV Vorgebirge durch, bevor im Endspiel der Titelverteidiger TuS Hersel mit dem gleichen Ergebnis bezwungen wurde.

Bei den E-Junioren haben in den letzten fünf Jahren stets der SV Vorgebirge und der SSV Bornheim den Titel unter sich ausgemacht. Während die Vorgebirgler diesmal „nur“ auf dem sechsten Platz landeten, durfte der SSV als Titelverteidiger die begehrte Trophäe erneut entgegennehmen. Mit nur einem Sieg war die Mannschaft des SSV Merten bis ins Finale vorgestoßen. Auch dort ging es knapp zu, sodass Bornheim am Ende mit 2:1 die Nase vorn hatte. Der SSV Walberberg, der in der Vorrunde noch alle Spiele gewonnen hatte, im Halbfinale aber Merten knapp unterlag holte sich mit einem 1:0-Erfolg über den TuS Roisdorf den dritten Platz.

Der Bürgermeister überreicht den E-Junioren des SSV Bornheim den Siegerpokal.

Mit dem SSV Merten und dem SSV Bornheim haben sich bei den D-Junioren die beiden Teams bis ins Finale gespielt, die die Gruppenphase ungeschlagen und ohne Gegentor durchlaufen haben. Im Endspiel setzte sich der Titelverteidiger aus Merten mit 2:0 durch. Das Spiel um Platz drei entschied der TuS Roisdorf in überzeugender Manier mit 3:0 gegen Salia Sechtem für sich. Die Siegerehrungen übernahmen Bürgermeister Wolfgang Henseler und dessen Stellvertreterin Petra Heller „Ich gratuliere allen teilnehmenden Mannschaften, die an beiden Tagen eine tolle Werbung für den Fußball in unserer Stadt gemacht haben“, lobte Henseler bevor er den jeweiligen Spielführern die Pokale überreichte.

Das Turnier fand wieder in der Sporthalle des Alexander-von Humboldt-Gymnasiums, Adenauerallee 50 in Bornheim, statt. Ausrichter der Meisterschaft war in diesem Jahr der SSV Walberberg e.V. Die Siegerehrungen vor zahlreichen kleinen und großen Fußball-Fans übernahmen Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler und dessen Stellvertreterin Petra Heller.

Die Platzierungen im Überblick

D-Jugend E-Jugend F-Jugend Bambini
1. SSV Merten 1. SSV Bornheim 1. SSV Merten 1. TuS Hersel
2. SSV Bornheim 2. SSV Merten 2. TuS Hersel 2. SSV Bornheim
3. TuS Roisdorf 3. SSV Walberberg 3. SV Vorgebirge 3. SSV Merten
4. Salia Sechtem 4. TuS Roisdorf 4. SSV Walberberg 4. SV Vorgebirge
5. SV Vorgebirge 5. Salia Sechtem 5. SSV Bornheim 5. TuS Roisdorf
6. SC Widdig 6. SV Vorgebirge 6. TuS Roisdorf 6. Salia Sechtem
7. TuS Hersel 7. TuS Hersel 7. Salia Sechtem 7. SSV Walberberg
8. SSV Walberberg   8. SC Widdig