Neue Sporthalle für Europaschule

In ihren letzten Tagen hat die Sporthalle der Europaschule in Bornheim noch einmal mächtig Staub aufgewirbelt. Denn nach fast 50 Jahren muss die alte Dreifach-Sporthalle, in der Tausende von Kindern und Jugendlichen Sport getrieben haben, etwas Neuem weichen.

Nach dem Abriss entsteht hier eine moderne Dreifeldsporthalle.

Am Montag haben die Abrissarbeiten begonnen. Ab August entsteht an gleicher Stelle eine moderne Dreifeldsporthalle mit einer festen Tribüne und zusätzlichen Lagerräumen. Der Stadtrat ist vor knapp drei Jahren dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hat aus wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen einen Neubau auf den Weg gebracht. Denn mit rund fünf Millionen Euro kostet eine neue Halle inklusive Abriss des alten Gebäudes in etwa so viel, wie für die Sanierung der alten Halle hätte aufgewendet werden müssen. Bei einer Sanierung wäre zudem mit vielen Unwägbarkeiten zu rechnen gewesen, die die Maßnahme noch verteuert hätten.

Der Neubau der Sporthalle ist aber nur ein Teil einer größeren Gesamtmaßnahme. Parallel bekommt die Europaschule zusätzliche Räume für den Unterricht und verschiedene andere Bereiche der Schule werden erweitert – Maßnahmen, in die die Stadt noch einmal knapp 20 Millionen Euro investiert.

Ein Neubau ist aus wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen die beste Lösung.

Der Sportunterricht an der Europaschule wird während des Baus der neuen Halle nicht ausfallen. Denn es ist sichergestellt, dass die Schüler der Europaschule bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes andere Sporthallen im Stadtgebiet sowie das Stadion nutzen können.

Ihre eigene nagelneue Sportstätte wird dann höchstwahrscheinlich mit Beginn des Schuljahres 2022/23 zur Verfügung stehen.