Auch auf Friedhöfen gelten Corona-Regeln

Der StadtBetrieb Bornheim (SBB) weist darauf hin, dass auch auf den Friedhöfen im Stadtgebiet die Verhaltensregeln der Corona-Schutzverordnung zwingend einzuhalten sind.

Der Friedhof in Merten, auf dem auch der Nobelpreisträger Heinrich Böll begraben ist

Der Friedhof in Merten, auf dem auch der Nobelpreisträger Heinrich Böll begraben ist

So dürfen mehrere Personen auf dem Friedhof nur zusammentreffen, wenn es sich dabei um folgende Gruppen handelt:

  1. Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner; dies gilt unabhängig davon, ob die Personen in häuslicher Gemeinschaft leben
  2. Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften
  3. Begleiter minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen
  4. zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen

Alle anderen Personen müssen untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Wenn dies aus medizinischen, rechtlichen, ethischen oder baulichen Gründen nicht möglich ist, wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (am besten Alltagsmaske, ansonsten Schal oder Tuch) ausdrücklich empfohlen.

Beim Aufenthalt in einem geschlossenen Raum (z.B. in der Trauerhalle) ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Die Bedeckung kann vorübergehend abgelegt werden, wenn dies z. B. zur Kommunikation mit einem gehörlosen oder schwerhörigen Menschen zwingend erforderlich ist.

Der SBB und die Stadt Bornheim danken für die Unterstützung.