Volkshochschule nimmt Arbeit auf – Spielplätze öffnen wieder

Die aktuelle Entwicklung der Coronavirus-Pandemie lässt weitere vorsichtige Lockerungen zu.

Kind schaukelt auf dem Spielplatz

Kinder können sich ab Donnerstag wieder unter Auflagen auf den Spielplätzen austoben

Nach heutigem Stand dürfen Bildungseinrichtungen wie die Volkshochschule (VHS) ihre Arbeit wieder aufnehmen. Und auch Spielplätze können wieder geöffnet werden. Alle Verwaltungsbereiche sind weiterhin für Besucher nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet.

Um die Verbreitung des Virus weiterhin einzudämmen, ist das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln allerdings weiterhin zwingend erforderlich.

VHS bereitet Kursangebot vor

Die VHS Bornheim/Alfter begrüßt, dass durch die Änderung der Coronaschutzverordnung Bildungsangebote an Volkshochschulen grundsätzlich wieder stattfinden dürfen. Allerdings sind zur Umsetzung der notwendigen Hygieneregeln viele Absprachen nötig, sodass die Kurse noch nicht sofort wieder starten können und zu unterschiedlichen Terminen beginnen werden. Angemeldete Teilnehmende in unterbrochenen Kursen werden von der Volkshochschule individuell informiert, wann und unter welchen Voraussetzungen ihr nächster Kurstermin stattfinden wird. Alle Teilnehmenden werden gebeten, erst dann wieder zum Unterricht zu kommen, nachdem sie eine Nachricht von der VHS erhalten haben. Bis dahin bittet die VHS um ein wenig Geduld. Über die Abstands- und Hygieneregeln wird rechtzeitig informiert.

> Aktuelle Infos gibt es im Internet unter: www.vhs-bornheim-alfter.de

Spielplätze öffnen ab Donnerstag

Stadt und Stadtbetrieb bereiten die Öffnung zurzeit vor. Ziel ist es, Eltern und Kindern die Spielplätze ab Donnerstag wieder unter Auflagen zugänglich zu machen. Auf dem Gelände gelten die Regeln der Coronaschutzverordnung. Demnach müssen Begleitpersonen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Ausgenommen sind Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, in häuslicher Gemeinschaft lebende sowie unterstützungsbedürftige Personen.

Genutzt werden dürfen die Spielplätze nur von Kindern bis 14 Jahre. Die Stadt bittet darum, Kinder nur mit maximal zwei Erwachsenen zu begleiten, damit genug Platz zum Spielen bleibt. Das Picknicken auf Spielplätzen bleibt bis auf Weiteres verboten. Eine Begrenzung der Nutzerzahl ist zunächst nicht vorgesehen, solange die Auflagen eingehalten werden. Die Stadt behält sich allerdings vor, bei Missachtung der Regeln die Nutzerzahl zu begrenzen oder überfüllte Spielplätze vorübergehend zu sperren; sie geht aber davon aus, dass sich die Bürgerinnen und Bürger auch an diese Auflagen halten.

Stärker frequentierte Spielplätze sollten gemieden werden. Bolzplätze und Basketballkörbe sind weiterhin gesperrt. Wieder geöffnet wird hingegen die Skater-Anlage an der Europaschule; auch dort sind natürlich die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Termin für die Dienstleistungen der Verwaltung vereinbaren

Die Stadtverwaltung steht ihren Bürgerinnen und Bürgern auch weiterhin nach vorheriger Absprache für Termine zur Verfügung. Dabei ist aktuell folgende Regelung zu beachten:

  • Der Zugang zum Rathaus sowie zu allen städtischen Dienststellen (Jugendamt und Kliehof) erfolgt nur mit vorheriger Terminvereinbarung und Mund-Nasen-Schutz, also mindestens einer Alltagsmaske.
  • Auch außerhalb der Dienststelle muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Die Besucher werden mit Kontaktdaten registriert und die Besucherzahl wird reglementiert.
  • Die Wartezone befindet sich in der Bürgerhalle, da dort durch Zugangskontrollen die Abstandsregelung sichergestellt werden kann.
  • Zur Desinfektion der Hände stehen Hygieneständer zur Verfügung.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, weiterhin auf der Internetseite unter www.bornheim.de/online-dienste das umfangreiche Online-Service-Angebot zu nutzen und bei anderen Anliegen zwecks Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail Kontakt zum jeweiligen Amt aufzunehmen.