Erzieher-Kampagne startet

Aktuell bietet die Stadt Bornheim 52 Stellen in städtischen Kindertageseinrichtungen an, 27 davon ab sofort. Gesucht werden qualifizierte Kräfte jedes Alters, aber auch Berufseinsteiger – und gerne auch Männer.

Dazu investiert die Verwaltung nun in eine groß angelegte Kampagne mit vier verschiedenen Foto-Motiven, passend zum Leitspruch „Hier fangen alle gerne an", der sich sowohl auf die Kita-Kinder als auch auf die neuen Erzieherinnen und Erzieher bezieht. Idee und Umsetzung stammen von der Bornheimer Agentur und Druckerei Germanus und die Kampagne soll bald im ganzen Stadtgebiet präsent sein, verbreitet u.a. durch Postkarten, Plakate und Postings auf Instagram.

"Das Thema wird uns noch die nächsten Jahre beschäftigen, so wie Bornheim wächst", erklärt Bürgermeister Wolfgang Henseler und ergänzt schmunzelnd: "Der Job in einer städtischen Kita ist nicht nur wunderschön, sondern auch krisensicher." Sein Nachfolger Christoph Becker betont die Wichtigkeit der Einrichtung: "In Zusammenarbeit mit dem Elternhaus wird in der Kita das Fundament gelegt. Sie ist der erste Teil der Bildungsbiografie." Auch Sozialdezernentin Alice von Bülow beschreibt die Stadt Bornheim als attraktiven Arbeitgeber: "Wir haben verschiedene pädagogische Konzepte an attraktiven Standorten, tolle Aufstiegschancen und ein breites Fortbildungsangebot."

Die Bürgermeister Christoph Becker (li.) und Wolfgang Henseler präsentieren mit Sozialdezernentin Alice von Bülow (vorne) und anderen Beteiligten die neue Erzieher-Kampagne.

Die stellvertretende Leiterin der Kita Burgwiese/Jennerstraße in Hemmerich, Ann-Kathrin Thies, ist sehr zufrieden: "Das ist mein Traumberuf", sagt die 26-Jährige, "als Wegbegleiter zu sehen, wie ein kleiner Mensch groß wird." Thies wohnt selbst in Merten, die Kampagne soll aber Arbeitnehmer aus der ganzen Region ansprechen. "Hier fangen alle gerne an - das soll auch für Neu-Bornheimer gelten", so Astrid Germanus, die das Konzept kreiert hat. "Es ist auch eine Kampagne für die Stadt Bornheim." 

Der Bedarf an Fachkräften steigt stetig. Denn nachdem bereits viele Bornheimer Kitas erweitert oder neu gebaut wurden, entstehen zurzeit zwei neue städtische Kitas in Dersdorf und Roisdorf. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von weiteren Kita-Planungen im gesamten Stadtgebiet (Hersel, Merten, Rösberg, Kardorf und Sechtem). Weitere Gründe für den steigenden Bedarf an Kitaplätzen – und damit an Fachpersonal – sind u.a. wachsende Geburtenzahlen, Zuzug, größere Nachfrage im U3-Bereich, der allgemeine Fachkräftemangel und der demografische Wandel beim Personal.

Aktuell sind im Bornheimer Stadtgebiet insgesamt 1.818 Plätze in Kitas belegt, 884 Plätze davon in den 15 städtischen Kitas. Als pädagogisches Fachpersonal arbeiten dort zurzeit 211 Personen. Hauswirtschaftskräfte und Alltagshelfer sind dabei nicht mitgezählt.

Mehr zur Bewerbung als Erzieherin oder Erzieher hier.