Stichwahl am 27. September

Stadt zeigt Wahlergebnisse im Ratssaal

Die Stadt Bornheim präsentiert die Ergebnisse der Stichwahl am Sonntag, 27. September, ab 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses in der Rathausstraße 2.

Wahlurne

Ab sofort kann gewählt werden

Interessierte werden gebeten, sich vorab per E-Mail an claudia.gronewald(at)stadt-bornheim.de zu registrieren. Um die Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer zu gewährleisten, sind Name, Vorname, Anschrift und eine Telefonnummer anzugeben. Besucher müssen am Wahltag ihren Personalausweis mitbringen und die Daten noch einmal per Unterschrift bestätigen. Im Rathaus muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zur Präsentation der Wahlergebnisse stehen Beamer, Fernseher, Stellwände und Handreichungen zur Verfügung. Der Ratssaal ist bestuhlt und die Zahl der Gäste ist auf 100 Personen begrenzt. Zur Erfrischung können alkoholfreie Getränke erworben werden. Die Ergebnisse können am Wahlabend auch online abgerufen werden unter: www.bornheim.de/wahlen-mitwirkung/wahlergebnisse

Wahlbüro ab sofort geöffnet

Ab sofort können Bornheimer Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme für die Stichwahl im Wahlbüro der Stadt Bornheim in Raum 904 im Rathaus abgeben. Zudem kann man bis Donnerstag, 24. September 2020, Briefwahlunterlagen beantragen – entweder online unter www.bornheim.de/oliwa oder per E-Mail an wahlbuero(at)stadt-bornheim.de. Das Wahlbüro weist darauf hin, dass durch den Postzustellweg keine Garantie gegeben werden kann, dass am 22. September beantragte Briefwahlunterlagen durch den Postzusteller rechtzeitig vor dem Wahltag beim Wähler sind. Die Verantwortung für den rechtzeitigen Eingang von Briefwahlstimmen bei der Stadtverwaltung Bornheim trägt der Wähler.

Um sicherzugehen, empfiehlt es sich also, die Wahlunterlagen persönlich abzuholen und die ausgefüllten Wahlzettel im Wahlbüro im Rathaus auch wieder abzugeben. Die Wahllokale sind am Sonntag, 27. September, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sowohl die Stimmbezirke als auch die Wahllokale bleiben dieselben wie bei der Wahl am 13. September. Auch die Wahlbenachrichtigungskarten der ersten Wahl sind noch gültig und sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden. Auch wer seine Karte nicht mehr hat, kann wählen und muss dafür nur ein Ausweisdokument vorlegen.