Bombe erfolgreich entschärft

Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe in Bornheim-Merten erfolgreich entschärft. Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Vormittag des 23. November bei Sondierungsarbeiten im Neubaugebiet (Me 18) an der Lannerstraße entdeckt worden.

Stefan Höreth (links) und Christoph Wassenberg vom Kampfmittelräumdienst mit der entschärften 50-Kilogramm-Weltkriegsbombe

Stefan Höreth (links) und Christoph Wassenberg vom Kampfmittelräumdienst mit der entschärften 50-Kilogramm-Weltkriegsbombe

Der Kampfmittelräumdienst hatte entschieden, sie noch am selben Tag zu entschärfen. Rund 800 Einwohner mussten in einem Radius von 400 Metern um den Fundort evakuiert werden. Die Entschärfung verlief reibungsloss, sodass alle evakuierten Einwohner bereits am Montagabend wieder in ihre Häuser zurückkehren konnten; auch die Sperrungen wurden dann nach und nach aufgehoben. Der Bahnverkehr der Linie 18 war während der Evakuierung unterbrochen worden.

Übersichtskarte:

Übersichtskarte Evakuierungsbebiet Bombenfund Merten
Übersichtskarte des Evakuierungsbebiets aufgrund des Bombenfunds in Merten