Die Bestände des Stadtarchivs

Das Stadtarchiv Bornheim verfügt über Bestände unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Inhalts.

Zunächst sind da die nichtamtlichen Überlieferungen zu nennen:

  • die heimatkundliche Sammlung Norbert Zerlett
  • die Sammlung Sepp Trümpener (überw. Zeitungsartikel und Bilder ab ca. 1950)
  • die heimatkundliche Sammlung Franz Levenkaul/Hans Meyer
  • die Sammlung Siegfried Zervas
  • die Sammlung Franz-Josef Geuer
  • der Nachlaß Joseph Loeb (jüdischer Kaufmann)
  • das Depositum des Männergesangvereins 1872 Sechtem e. V.
  • die Sammlung Hans Schmitz (Rettungsdienst Bornheim)
  • das Depositum des St. Wendelinus Krankenvereins Sechtem e. V.
  • das Depositum der Bornheimer Bürgergarde
  • die Zeitungsausschnittsammlung von 1981 bis heute.

Die amtliche Überlieferung besteht aus folgenden Akten:

  • Bürgermeisterei Waldorf von 1808 bis 1938
  • Bürgermeisterei Sechtem von 1800 bis 1938
  • Bürgermeisterei Hersel von 1798 bis 1935
  • Amt Bornheim von 1935 bis 1969
  • Gemeinde Bornheim ab 1969
  • Ratsprotokollen ab 1846

Und wie funktioniert das?

Das Stadtarchiv ist bemüht, zukünftig möglichst alle Bestände online durchsuchbar zu machen. Dafür werden nach und nach Findbücher aber auch Dezenalstabellen (Übersichten der Personenstandsurkunden) digitalisiert. Hier geht es zu den bereits in der Online-Recherche nutzbaren Findmitteln. Wenn Sie fündig geworden sind, bestellen Sie die entsprechenden Unterlagen und können diese vor Ort einsehen.

Selbstverständlich können sie auch im Stadtarchiv recherchieren. Im Nutzerraum steht Ihnen neben der umfangreichen lokalhistorischen Bibliothek ein Recherche-PC zur Verfügung, an dem Sie bequem Akten-, Bild- und Zeitungsbestände durchsuchen können. Ein Scanner zur Anfertigung von Digitalisaten ist ebenfalls vorhanden.

Ansprechpartner