Eröffnung Brühl-Bornheimer Spargelsaison

Spargelsaison eröffnet: Burger & Musik bei Sonnenschein

Bei strahlendem Sonnenschein haben der Bornheimer Bürgermeister Wolfgang Henseler, sein Brühler Kollege Dieter Freytag und die frisch gekrönte Spargelkönigin Lisa-Marie Gaube die 14. Brühl-Bornheimer Spargelsaison eröffnet.

Die Bürgermeister aus Bornheim und Brühl, Spargelkönigin Lisa Gaube, Sänger vom Rösberger Volxtheater und Landwirte präsentieren das regionale Gemüse. FOTO: STADT BORNHEIM

Gemeinsam mit Gastgeberin Margarete Ribbecke vom Gemüsehof Steiger in Waldorf und vielen Besuchern freuten sie sich über eine gelungene Veranstaltung. Im Mittelpunkt stand natürlich der patentgeschützte „Bornheimer Spargel“, der die gleiche Schutzstufe hat wie Parmaschinken und Champagner. „Das kann man ja auch alles sehr gut zusammen genießen“, schmunzelte Bürgermeister Henseler, der mit Betriebsleiterin Ribbecke die Gäste begrüßte.

Zahlreiche Bornheimer genossen auf dem Gemüsehof Steiger in Waldorf den Spargel und das Wetter. FOTO: STADT BORNHEIM

„Die Veranstaltung findet diesmal direkt auf einem Erzeugerhof statt, weil wir hier sehen können, wie der Spargel wächst, und einen Eindruck von der schweren Handarbeit gewinnen“, erklärte Henseler. Auch sein Brühler Amtskollege Dieter Freytag liebt das Königsgemüse und ist froh, dass die Spargelzeit nun endlich begonnen hat. „Wenn es für den Spargel kleine Wimpel und weitere Fan-Artikel gäbe wie für die WM, wären sie bestimmt schnell ausverkauft“, scherzte er.

Der Vorsitzende des Vereins der Bornheimer Spargelanbauer, Leonhard Palm, zeigte sich ebenfalls zufrieden: „Die Qualität des Bornheimer Spargels ist wie in den vergangenen Jahren sehr gut.“ Spargelkönigin Lisa Gaube, deren Lieblingsgericht „Spargelburger“ vom Team des Mertener Restaurants Köhlz gleich vor Ort zubereitet wurde, lobte Bornheim auch als Wohnort: „Ich fühle mich hier sehr wohl, weil es landschaftlich so schön ist und weil es so viele leckere regionale Produkte gibt. Und zum Shoppen bin ich schnell in Bonn und Köln.“

Christof Ernst, Maria Hirsch und Peter Dreith (v. re.) vom Volxtheater Rösberg besangen das "weiße Gold“. FOTO: STADT BORNHEIM

Für den musikalischen Rahmen sorgten Frank Wiesen und seine Band mit kubanischem Jazz. Das Volxtheater Rösberg präsentierte den Song „Ganz in Weiß“ aus seinem aktuellen Stück „Das Wunder von Bornheim“. Die kleinen Gäste ließen sich schminken oder tobten auf der Hüpfburg.

Hüpfen geht immer. FOTO: STADT BORNHEIM

Unter dem Motto „Brühl-Bornheimer Blauspargel – immer eine Spargellänge voraus!“ wurde die erfolgreiche Gemeinschaftsaktion im Jahr 2005 erstmalig durchgeführt. Ausgangspunkt war der „Brühl-Bornheimer Blauspargel“, den der bekannte Aktionskünstler Rainer Bonk geschaffen hat, um das Edelgemüse aus dem Naturpark Rheinland auf ungewöhnliche Weise zu präsentieren.

Beteiligt sind die Städte Bornheim und Brühl, der Verein Bornheimer Spargelanbauer e.V., die Schloßgarde der Stadt Brühl Rut-Wieß von 1972 e. V., der Naturpark Rheinland, der Verein „Rhein-Voreifel Touristik“, verschiedene Gastronomiebetriebe sowie landwirtschaftliche Erzeuger- und Einzelhandelsbetriebe.