Eröffnung Brühl-Bornheimer Spargelsaison

Spargel

Der Bornheimer Spargel steht auf einer Schutzstufe mit Produkten wie Parmaschinken und Champagner.

Seit März 2014 ist der Bornheimer Spargel im EU-Register für regionale Spezialitäten eingetragen und gilt als geschützte geografische Angabe. Nur Spargel, der in der Bornheimer Region linksrheinisch zwischen Wesseling und Bonn angebaut wird, darf seither als „Bornheimer Spargel“ verkauft werden. Damit steht er auf einer Schutzstufe mit Parmaschinken oder Champagner.

Kein Wunder, dass man in Bornheim stolz auf das Königsgemüse ist und die Spargelsaison jedes Jahr aufs Neue offiziell und feierlich eröffnet. Die traditionelle Veranstaltung lockt mit vielen Aktionen, Informationen und Angeboten rund um die landwirtschaftlichen Produkte, die Gastronomie und die Freizeitangebote der Region. Mit von der Partie sind die beiden Städte Bornheim und Brühl, der Verein „Bornheimer Spargelanbauer e.V.“, die Brühl-Bornheimer Spargelkönigin, der Naturpark Rheinland, der Verein „Rhein-Voreifel-Touristik e.V.“ sowie eine Vielzahl landwirtschaftlicher Betriebe, Einzelhändler und Gastronomen.

Dieses Jahr findet die Eröffnung in Brühl statt. Und zwar:

am Samstag, 4. Mai 2019, von 11 bis 13 Uhr
auf dem Rathausvorplatz (Uhlstraße 3).