Veranstaltung

Astronomie und Musik im Dialog

 

Schon in der Antike hatten die Griechen die Vorstellung, dass bei der Bewegung der Himmelskörper Töne entstehen. Auch der berühmte Physiker und Astronom Galilei genoss eine musikalische Ausbildung und der Uranusentdecker Wilhelm Herschel war seiner-zeit als Komponist bekannt. John Cage schuf 1962 mit seinem „Atlas Eclipticalis“ eine direkte Verbindung von Astronomie zur Musik. Referent Michael Geffert erläutert in seinem Vortrag neben interessanten Beziehungen zwischen Musik und Astronomie auch die Entdeckung des Asteroiden „Beethoven“.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei.

 


< Zurück zur Übersicht