Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Rhein

Hochwasser in Hersel. FOTO: STADT BORNHEIM

Bei Hochwasser am Rhein trifft die Stadt Bornheim Schutzmaßnahmen. Grundlage für die Maßnahmen ist der Plan zur Gefahrenabwehr bei Hochwasser der Stadt Bornheim. Demnach sind folgende Pegelstände (bezogen auf Bonn) wichtige Gradmesser:

6,10 Meter:
Sperrungen:

  • Hersel, Verbindungsweg zwischen Auenweg und Leinpfad
    (an der südlichen Seite des Sportplatzes)
  • Hersel/Uedorf/Widdig, Leinpfad ab Ecke Siegstraße/Bayerstraße
  • Widdig, Zufahrt zur Nato-Rampe in Höhe Lichtweg/Ecke Sankt-Georg-Straße
  • Widdig, Schenkgasse an der Einmündung Rheinuferweg
  • Widdig, Schweizstraße an der Abfahrt zum Leinpfad

6,10 Meter:
Absichern der Treppen zum Rhein:

  • Widdig, Römerstraße neben dem Hotel „Rheinterrassen“
  • Hersel, Rheinstraße im Sackgassenbereich

7,45 Meter: 
Sperrungen:

  • Hersel, Siegstraße an der Einmündung Weingarten
  • Hersel, Bayerstraße an der Einmündung Weingarten
  • Hersel, Auenweg an der Einmündung in den Engländerweg
  • Hersel, Grüner Weg an der Abzweigung der Rheindorfer Straße
  • Hersel, Fuß- und Radweg in Höhe des Jugendspielplatzes

9,00 Meter: 
Bereitstellen von Sandsäcken und Räumung von Häusern (soweit erforderlich)

9,20 Meter: 
Errichtung von Sandsackwällen und Auspumpen von Kellern (soweit erforderlich)

Bei Hochwasser werden grundsätzlich die Rheinuferböschung und die Absperrungen überwacht und die Beleuchtung über Nacht wird sichergestellt.

Eine Übersicht der Pegelstände ist auf der Internetseite der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (www.wsv.de) unter "Service/Wasserstände" jederzeit abrufbar.

Eine automatische Ansage über die Pegelstände in Bonn erhält man unter Telefon: 0228 19429.

Überschwemmungen sind nicht nur am Rhein möglich. Bei sturzflutartigen Unwettern können sie an verschiedensten Stellen im Stadtgebiet auftreten – durch Wasseraustritt aus der Kanalisation, überlaufende Bäche und oberflächlich abfließendes Wasser. Mehr dazu hier.

Wichtige Tipps zur Hochwasservorsorge liefert das Infoblatt der Stadt Bornheim. Das Infoblatt kann man am Umwelttelefon der Stadtverwaltung Bornheim kostenlos anfordern unter 02222 945-310. Der Versand erfolgt per Post oder E-Mail.