Verkehrsberichte für das Stadtgebiet

Andauernde Maßnahmen

Bornheim: Apostelpfad

Bornheim: Apostelpfad

Die Baufirma hat mit dem Ausbau des Apostelpfads in Bornheim begonnen. Für die Straßenbauarbeiten muss der Apostelpfad abschnittsweise für den Verkehr gesperrt werden.

Neben der Erneuerung der Fahrbahn werden auf beiden Seiten Gehwege errichtet. Zusätzlich sind Schutzstreifen für Fahrradfahrer und Parktaschen vorgesehen, sodass die Straße im Ganzen breiter wird. Um die Baustelle möglichst kurz und die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, wird der Ausbau in vier Bauabschnitte eingeteilt: Königstraße bis Gringel, Gringel bis Zehnhoffstraße, Zehnhoffstraße bis Alfred-Rademacher-Straße und Alfred-Rademacher-Straße bis Eichendorffstraße.

Während der Bauarbeiten die äußere Umgehung nutzen

Die Zufahrt ist nur für Feuerwehr und Rettungsdienste möglich. Auch die Anliegergrundstücke sind eingeschränkt und während der Erdarbeiten gegebenenfalls gar nicht mit Fahrzeugen zu erreichen. Um die Verkehrsführung nicht unnötig zu belasten, ist es wichtig, dass alle Autofahrinnen und Autofahrer, die in Bornheim selbst nichts zu erledigen haben, die äußere Bornheimer Umgehung über die Landesstraßen nutzen. Da die Straße während der Bauarbeiten auch für Müllfahrzeuge nicht passierbar ist, werden die Mülltonnen am Abfuhrtag von der Baufirma eingesammelt, an die neue Abholstelle transportiert und nach der Leerung zu den Häusern zurückgebracht. Deshalb werden Anwohner gebeten, ihre Müllgefäße deutlich und dauerhaft mit ihrer Hausnummer zu kennzeichnen.

Der Ausbau des Apostelpfads wird auch dazu genutzt, um neue Wasserleitungen zu verlegen und den Kanal zu erneuern. Darüber hinaus werden weitere Versorgungsleitungen für Gas, Strom, Telefon und Internet gelegt und die Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgestellt. Die Verlegung der Trinkwasser- und Gasleitungen erfolgt in insgesamt sechs Bauabschnitten. Den Straßenbau begleitet federführend das Tiefbau- und Straßenverkehrsamt der Stadt Bornheim. Für den Kanal- und Wasserleitungsbau ist der Stadtbetrieb Bornheim zuständig; für den Bau der Gasleitungen die E-Regio. Die Telekom ist für den Glasfaserausbau und die Rhein-Energie für die Stromleitungen verantwortlich. Die Strabag AG aus Hennef führt hauptverantwortlich sämtliche bauliche Leistungen vor Ort aus.

Die genaue Planung können Bornheimer Bürger beim Amt für Tiefbau und Straßenverkehr, Abteilung Tiefbau, in Zimmer 404 im Rathaus einsehen. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen sein.

Bauabschnitte Apostelpfad

Bauabschnitte Apostelpfad

Um die Baustelle möglichst kurz und die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, wird der Ausbau in vier Bauabschnitte eingeteilt: Königstraße bis Gringel, Gringel bis Zehnhoffstraße, Zehnhoffstraße bis Alfred-Rademacher-Straße und Alfred-Rademacher-Straße bis Eichendorffstraße. Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern.
Dersdorf: Dürerstraße und Max-Ernst-Weg

Dersdorf: Dürerstraße und Max-Ernst-Weg

In Dersdorf erfolgen zurzeit umfangreiche Kanal- und Wasserleitungsarbeiten. Deshalb ist die Dürerstraße zwischen Grünewald- und Albertus-Magnus-Straße für den Verkehr gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Januar 2019.

Für die Dauer der Arbeiten werden die Dürerstraße aus Richtung Albertus-Magnus-Straße und der Max-Ernst-Weg aus Richtung Bannweg vorübergehend zur Sackgasse. Eine Wendemöglichkeit besteht nicht. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Anliegerverkehr bleibt im Rahmen der Möglichkeiten gewährleistet.

Dersdorf, Spitzwegstraße

Dersdorf, Spitzwegstraße

In der Spitzwegstraße in Dersdorf werden derzeit die Wasserleitungen erneuert. Die Arbeiten beginnen im Teilstück zwischen Albertus-Magnus-Straße und Breniger Straße in Dersdorf. Daher muss dieser Straßenabschnitt für den Verkehr gesperrt werden. In dieser Zeit wird die Spitzwegstraße aus beiden Richtungen zur Sackgasse. Die Arbeiten zur Erneuerung der Wasserleitungen dauern voraussichtlich bis Ende Februar 2019. Anliegerverkehr wird im Rahmen der Möglichkeiten gewährleistet.

Hemmerich: Pützgasse

Hemmerich: Pützgasse

Im Zuge der Kanalbauarbeiten in der Pützgasse in Hemmerich werden auch die Trinkwasserleitungen erneuert. Dies geschieht in Form einer Wanderbaustelle. Deshalb ist die Pützgasse noch bis voraussichtlich 31. Mai 2019 für den Verkehr gesperrt.

Kardorf: Lindenstraße

Kardorf: Lindenstraße

Der Stadtbetrieb Bornheim AöR erneuert derzeit in Kardorf in der Lindenstraße zwischen Pappelstraße und Schulstraße den Kanal. Mit den Arbeiten, die voraussichtlich bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 andauern, wird der Lückenschluss zwischen dem ersten und zweiten Bauabschnitt der Mischwasserentlastung Kardorf/Waldorf hergestellt. Ziel der gesamten Maßnahme ist es, die hydraulische Leistungsfähigkeit der Kanalisation zu verbessern.

Lindenstraße ist abschnittsweise gesperrt

Für die Kanalbauarbeiten ist die Lindenstraße innerhalb der Wanderbaustelle abschnittsweise voll gesperrt. Der Anliegerverkehr bis zur Baustelle bleibt gewährleistet.

Wegen der Arbeiten kann die Buslinie 818 bis auf Weiteres die Haltestellen „Lindenstraße“ und „Schulstraße“ nicht anfahren. Eine Ersatzhaltestelle wird „Auf dem Knickert“ in Kardorf eingerichtet. Der angepasste Zeitplan der Buslinie 818 kann hier eingesehen werden.

Um den Verkehr in Kardorf zu entlasten, ist während der gesamten Maßnahme die Schulstraße zwischen den Einmündungen Altenberger Gasse und Schubertstraße (K33) geöffnet. Im Einmündungsbereich Schubertstraße/Schulstraße/Offenbachstraße befindet sich eine mobile Ampel.

Stadt und Stadtbetrieb informieren über Baufortschritt

Die Stadt Bornheim und der StadtBetrieb Bornheim versuchen, die Beeinträchtigungen für die Bürger so gering wie möglich zu halten, und bitten um Verständnis und Unterstützung. Über den Fortgang der Maßnahme sowie Änderungen der Verkehrsregelungen und des Busbetriebs wird die Stadt Bornheim weiterhin regelmäßig informieren.

Roisdorf: Kreuzung Sieges-, Rathaus- und Friedrichstraße

Roisdorf: Kreuzung Sieges-, Rathaus- und Friedrichstraße

Die Stadt Bornheim hat den unfallträchtigen Kreuzungsbereich Sieges-, Rathaus- und Friedrichstraße in Roisdorf entschärft und die Vorfahrtsregelung geändert. Im Kreuzungsbereich gilt nun nicht mehr die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“. Stattdessen hat der Verkehr auf der Siegesstraße Vorrang, sodass Fahrzeuge, die aus der Rathaus- beziehungsweise Friedrichstraße kommen, die Vorfahrt achten müssen. Durch zusätzliche Verkehrszeichen wird für die Dauer von etwa drei Monaten auf die geänderte Regelung aufmerksam gemacht.

Walberberg: Schützenstraße

Walberberg: Schützenstraße

Wegen Schachtarbeiten ist die Schützenstraße in Walberberg noch bis voraussichtlich bis Freitag, 25. Januar 2019, in Höhe der Hausnummern 11 und 22 gesperrt. Für Anlieger ist die Straße bis zur Baustelle befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.