Corona-Pandemie

Bürgermeister Wolfgang Henseler dankt für die große Unterstützung

Liebe Bornheimerinnen und Bornheimer,

die Corona-Pandemie stellt uns alle vor Herausforderungen, die wir bisher nicht gekannt haben. Um Zeit zu gewinnen und die Verbreitung des Virus einzudämmen, haben Bundes- und Landesregierung drastische Maßnahmen ergriffen, die uns alle in unserer freien Lebensgestaltung deutlich beeinträchtigen.

Diese Maßnahmen haben wir als Stadtverwaltung umzusetzen. Jede und jeder Einzelne von uns muss durch sein verantwortungsvolles Handeln dazu beitragen, dass der rasante Anstieg von Infektionen gestoppt wird. Alle aktuellen Informationen und Regelungen finden Sie auf unserer städtischen Internet-Seite unter www.bornheim.de/corona.

Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei all denen bedanken, die sich nach Kräften gegen die Ausbreitung der Pandemie stemmen: das medizinische Personal in Arztpraxen, Krankenhäusern und bei den Hilfsdiensten, die Ehrenamtlichen bei der Freiwilligen Feuerwehr, aber auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen, die den Ernst der Lage erkannt haben und großzügig ihre Unterstützung anbieten. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften und Apotheken, die uns mit Lebensmitteln und den Dingen des täglichen oder medizinischen Bedarfs versorgen.

Neben der Sorge um die Gesundheit treibt uns mittlerweile auch die Not von Beschäftigten, Einzelhändlern, Freiberuflern, Selbstständigen und Unternehmern um. Die Bundes- und die Landesregierung NRW haben umfangreiche Förderprogramme und Unterstützungen für Unternehmen, Beschäftigte und Kulturschaffende aufgelegt. Informationen finden Betroffene unter www.bornheim.de/wirtschaftsfoerderung/.

Genau wie viele Unternehmen arbeitet auch die Stadtverwaltung im Krisenmodus. Mit unserem Krisenstab und allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versuchen wir die notwendigen Dienstleistungen möglichst aufrechtzuerhalten, uns auf die aktuelle Lage einzustellen und Vorsorge für Bürgerinnen und Bürger zu treffen, die in Not geraten.

Wenn Sie ein Anliegen haben, melden Sie sich bitte unter 02222 945-0 oder per E-Mail an info(at)stadt-bornheim.de. Dringliche Termine beim Bürgerbüro vereinbaren Sie unter 02222 945-181 oder 02222 945-182 sowie per E-Mail an buergerbuero(at)stadt-bornheim.de. Zur Wahrnehmung der Offenlagen erhält man einen Termin unter 02222 945-261. Für einen dringenden Termin beim Jugendamt meldet man sich unter 02222 9437-0 oder per E-Mail an jugendamt(at)stadt-bornheim.de.

Viele Menschen in Bornheim zeigen sich in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie solidarisch und wollen Menschen, die in Not sind, ihre Hilfe anbieten. Daher koordiniert die Stadt Bornheim die Nachbarschaftshilfe in unseren 14 Ortschaften. Denn am wirkungsvollsten hilft man, wenn dies koordiniert erfolgt. Diese Funktion übernimmt das Bornheimer Sozialamt. Hilfesuchende und freiwillige Helfer melden sich bitte bei den Mitarbeiterinnen Sonja Joisten, 02222 945-344, sonja.joisten(at)stadt-bornheim.de, und Biljana Rollinger, 02222 945-151, biljana.rollinger(at)stadt-bornheim.de. Jetzt mehr erfahren

Liebe Bornheimerinnen und Bornheimer,

Corona stellt uns alle vor große Herausforderungen. Wir alle sind jetzt gefragt. Der Schutz unserer Mitmenschen – besonders der Risikogruppen – hat oberste Priorität. Das geht nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Kümmern Sie sich daher bitte um Angehörige, Freunde und Nachbarn, die der Hilfe bedürfen und sich bei der Selbstversorgung erhöhter Risiken aussetzen.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Ihr Bürgermeister Wolfgang Henseler