Straßenunterhaltung

Risssanierung im Asphalt

Foto: SAT Straßensanierung GmbH, Köln

Straßenunterhaltung der städtischen Straßen

Die Straßenunterhaltung fasst alle notwendigen Maßnahmen zusammen, die notwendig sind, um Straßen und Verkehrsflächen zu pflegen und dauerhaft instand zu halten. 

Alle Unterhaltungsmaßnahmen dienen der Verkehrssicherheit und sind Aufgabe des Straßenbaulastträgers – also des jeweiligen Straßeneigentümers: Für städtische Straßen ist das die Stadt Bornheim, für Kreisstraßen der Rhein-Sieg-Kreis, für Landes- und Bundesstraßen der Landesbetrieb Straßenbau NRW und für Privatstraßen der Privateigentümer.

Die Unterhaltung der städtischen Straßen in Bornheim ist in zwei Kategorien eingeteilt:

Notwendige Maßnahmen im Rahmen der gesetzlichen Verkehrssicherungspflicht

Notwendige Maßnahmen im Rahmen der gesetzlichen Verkehrssicherungspflicht

Notwendige Maßnahmen im Rahmen der gesetzlichen Verkehrssicherungspflicht an allen Stadtstraßen, die kontinuierlich erledigt werden, wie

  • die Ausbesserung gefährlicher Schadstellen nach Streckenkontrollen bzw. Bürgerhinweisen oder nach Unfällen (z. B. tiefe Schlaglöcher, Stolperkanten im Plattenbelag).
  • die Wartung und Instandhaltung verkehrstechnischer Anlagen und der Straßenausstattung (z.B. Beleuchtung, Beschilderung und Möblierung).

Alle damit zusammenhängenden Aufgaben – wie z. B. Streckenkontrolle, Schadensaufnahme und -bewertung, Arbeitsplanung, Schadensbeseitigung sowie Ergebniskontrollen – erledigt selbstständig der Stadtbetrieb Bornheim, Donnerbachweg 15, 53332 Bornheim.

Erhaltung bereits ausgebauter Straßen

Erhaltung bereits ausgebauter Straßen

Vorrangig sind das verkehrswichtige Stadtstraßen, die die Grundstruktur des Bornheimer Straßennetzes bilden. Durch gezielte Maßnahmen soll das Eindringen von Regenwasser und die Entstehung größerer Schäden vermieden werden. So werden Schäden an der Straßenoberfläche wie Risse, Ausbrüche oder abgesackte Entwässerungsrinnen repariert. Ziel ist es, die Nutzungsdauer der Straßen zu verlängern.

Aktuelle Unterhaltungsmaßnahmen

Im gesamten Stadtgebiet werden Fahrbahnen saniert

Die Stadt Bornheim ist derzeit dabei, im Rahmen eines Straßeninstandsetzungsprogramms im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Fahrbahnen zu sanieren. Insgesamt werden in 43 Straßen sukzessive Schäden beseitigt, die durch Abnutzung oder Witterungseinflüsse entstanden sind.

Im Zuge der Arbeiten werden unter anderem auch alte Flickstellen und defekte Nahtstellen beseitigt. Dies geschieht im Heißgussverfahren. Statt Schadstellen herauszuschneiden oder zu -fräsen wird die Straßenoberfläche gereinigt und erhitzt, um Risse, Löcher und Unebenheiten mit einer bitumenhaltigen Masse auszubessern. Da es sich um einen sogenannten Fugenverguss handelt, kann anschließend kein Oberflächenwasser mehr in die Asphaltschicht eindringen. Denn nicht zuletzt dieses Wasser ist es, das bei Frost immense Schäden verursachen kann. In kleineren Teilbereichen wird die Deckschicht erneuert. Die Arbeiten erstrecken sich vornehmlich auf verkehrswichtige Gemeindestraßen, Buslinien und Nebenstraßen.

Um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in verschiedenen Bauphasen und bei laufendem Verkehr ausgeführt. Dennoch kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass es punktuell zu Beeinträchtigungen kommen kann. Die Stadt Bornheim bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Im Stadtgebiet wird fleißig an Straßen und Radwegen gebaut

Im Stadtgebiet wird fleißig an Straßen und Radwegen gebaut

Verwaltung informiert über aktuelle Baumaßnahmen im Straßenbereich

Verkehr I 07. November 2019

Derzeit wird an vielen Stellen im Bornheimer Stadtgebiet im Bereich der Straßen und Radwege gearbeitet. Vielfach erreichen die Verwaltung Nachfragen. Deshalb soll die nachfolgende Darstellung einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten geben.

Weiterlesen