Poetry-Slam in der Stadtbücherei

Zum 6. „Poetry-Slam“ laden der Stadtjugendring Bornheim e.V. und die Stadtbücherei Bornheim ein. Teilnehmen können Wortakrobaten jeder Altersklasse, die etwas zum Thema „Diskriminierung“ zu sagen haben.

Corona-bedingt muss der Wettbewerb jedoch in digitaler Form stattfinden.

Gefragt sind kritische, witzige, fantasievolle und experimentelle Wortvorträge, die selbst verfasst sein und das Themenfeld der Diskriminierung beleuchten müssen. Die Redner haben zehn Minuten Zeit, das Publikum vor dem Bildschirm zu begeistern. Die Zuschauer übernehmen diesmal auch die Rolle der Jury. Den Bornheimer Poetry-Slam haben einst Jugendliche auf die Beine gestellt. Denn der Premieren-Wettbewerb war eine der ersten Aktionen die damals das Kinder- und Jugendparlament Bornheim initiiert hatte.

Damit die digitale Veranstaltung vorbereitet werden kann, müssen die Wettbewerbstexte bis Mittwoch, 1. September 2021, per E-Mail bei der Stadtbücherei (brigitte.nowak@stadt-bornheim.de) eingereicht werden. Die Aufnahmen mit den Poetry-Slammern folgen am Mittwoch, 8. September 2021, von 17 bis 21 Uhr in der Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19-23 in Bornheim. Die fertigen Clips mit den verschiedenen Beiträgen werden am Freitag, 10. September 2021, auf Instagram („bornheim_ming_stadt_met_haetz“) und dem Youtube-Kanal der Stadt Bornheim veröffentlicht. Die technische Unterstützung übernimmt der Kulturraum Sechtem.

Die Klickzahlen der einzelnen Beiträge entscheiden darüber, wer den diesjährigen Poetry-Slam als Sieger beendet. Jeder Zuschauer zählt. Bis einschließlich Sonntag, 12. September, kann abgestimmt werden.  

Nähere Informationen erteilt Brigitte Nowak unter der Rufnummer 02222 938-565 oder per E-Mail
an brigitte.nowak(at)stadt-bornheim.de