Christoph Becker arbeitet gern im Team

Christoph Becker arbeitet gern im Team

Der Bürgermeister wird direkt durch die Bürgerschaft gewählt. Er ist Leiter der Stadtverwaltung und Vorsitzender des Rates und des Hauptausschusses. Bürgermeister Christoph Becker wurde bei der Stichwahl am 27. September 2020 in seine erste Amtsperiode gewählt. Seit 2020 sind die Bürgermeisterwahlen mit den Wahlen der Stadt- und Gemeinderäte verbunden und die Dauer der Amtszeit verkürzt sich von sechs auf fünf Jahre.

Bürgermeister Christoph Becker

Neben seiner Funktion als Vorsitzender des Rates und damit oberster Repräsentant der Stadt ist Bürgermeister Christoph Becker auch Leiter der Verwaltung (Doppelfunktion). Er leitet und verteilt die Geschäfte der laufenden Verwaltung, bereitet die Entscheidungen des Rates vor und führt diese unter der Kontrolle des Rates und in Verantwortung ihm gegenüber durch. 

In Rechts- und Verwaltungsgeschäften ist er der gesetzliche Vertreter der Gemeinde und Dienstvorgesetzter der in der Verwaltung beschäftigten Beamten, Angestellten und Arbeiter. Er vertritt – ebenso wie der Rat – den Willen der Bürgerschaft durch sein Stimmrecht im Rat.

Dem Bürgermeister zur Seite stehen die beiden ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen Gabriele Kretschmer und Dr. Linda Taft. Sie unterstützen den hauptamtlichen Bürgermeister, leiten die Sitzung des Rates, wenn der Bürgermeister verhindert ist, und nehmen insbesondere Repräsentationsaufgaben wahr. Hierzu gehören u. a. die Vertretung der Stadt bei Veranstaltungen, die Begrüßung von Gästen der Stadt Bornheim und die Ehrung von Alters- und Ehejubilaren.

In seiner Eigenschaft als Chef der Verwaltung der Stadt Bornheim wird Bürgermeister Christoph Becker von den Beigeordneten vertreten.

Bürgersprechstunde

Zusätzlich zur Möglichkeit der individuellen Terminvereinbarung hat Bürgermeister Christoph Becker eine feste Bürgersprechstunde eingerichtet.

Über mich – Christoph Becker

Familie

Familie

Mein Name ist Christoph Becker, ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne. Das Vorgebirge ist seit 25 Jahren die Heimat meiner Familie.

Geboren wurde ich am 1. Februar 1963 als jüngstes von fünf Kindern in Bonn. Meine Mutter hat sich um die Familie gekümmert. Mein Vater war Beamter im Verteidigungsministerium und 20 Jahre lang für die CDU Mitglied im Rat der Stadt Bonn. Meinen beiden Eltern verdanke ich sehr viel.

Beruf

Beruf

Nach dem Abitur 1982 auf dem Hardtberg-Gymnasium leistete ich für 15 Monate Wehrdienst. Bei der Berufswahl bin ich meinem Herzen gefolgt und habe Biologie und Sport auf Lehramt für die Sekundarstufen I und II in Bonn studiert. Im Referendariat kam ich 1991 an die Gesamtschule Bornheim und es war Liebe auf den ersten Blick! Im November 1994 bekam ich die Chance als Vertretungslehrer an der Europaschule mit einigen Stunden anzufangen. Daraus wurden 24 Jahre, von denen ich die letzten 10 bis Januar 2018 die Schule leiten durfte. Ich habe es stets als ein Geschenk empfunden, an dieser Schule arbeiten zu dürfen. Die Schule und die Menschen im Vorgebirge sind mir in dieser Zeit ans Herz gewachsen.

Ich habe viele wertvolle Erfahrungen gesammelt und erfahren, was es bedeutet, Verantwortung für eine große Gemeinschaft zu tragen. Als Schulleiter der Europaschule und als Vorsitzender des Bundesnetzwerks der Europaschulen bin ich eindrucksvollen Persönlichkeiten begegnet, die durch ihren Einsatz für andere Menschen und für eine bessere Welt Vorbilder für uns alle sein können.

Ich habe gelernt, dass Vertrauen in Menschen das Fundament jeder erfolgreichen Zusammenarbeit ist.
Nach diesem Prinzip arbeite ich auch in meiner neuen Aufgabe als Leitender Regierungsschuldirektor bei der Bezirksregierung Köln mit Verantwortung für einen noch größeren Bereich.

Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte

Vor der Geburt unserer Kinder haben meine Frau und ich mehrere Monate in Australien, Neuseeland und vor allem in Alaska verbracht. In Alaska wollten wir für einige Zeit leben und haben die Alaskanische Lehrerlaubnis erworben.

Die zahlreichen Begegnungen und Erlebnisse haben uns sehr geprägt.

Freizeit

Freizeit

Sport ist meine Leidenschaft, allem voran Fußball. Die Liebe zum FC wurde mir in die Wiege gelegt. Selbst gespielt habe ich viele Jahre beim 1. FC Hardtberg. Als unsere Jungs beim TuS Roisdorf als Bambinis anfingen, bin ich als Trainer eingestiegen und acht Jahre dabei geblieben.
Neben Fußball spiele ich gerne Tennis und liebe Radfahren und Wandern.
In den letzten Jahren habe ich aber auch etwas seltenere Sportarten wie Karambolage Billard und Bogenschießen entdeckt. Zum Glück ist meine Familie für solche Ideen offen.

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

  • ADFC
  • Ambulanter Hospizdienst Bornheim
  • BSC Vorgebirge
  • Greenpeace
  • LSV-Vorgebirge
  • TuS Roisdorf
  • Verein Miteinander Kloster Merten
  • WWF