Veranstaltung

"Hauptziel ist die Aufrechterhaltung der Produktion"

 

Gut 13,5 Millionen Ausländerinnen und Ausländer arbeiteten während des Zweiten Weltkriegs innerhalb der Grenzen des damaligen Deutschen Reiches. Bei dem Großteil dieser Menschen handelte es sich um Zwangsarbeitende. Auch auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Alfter kamen sie in allen Wirtschaftsbereichen zum Einsatz. Ein besonders dunkles Kapitel ist die Existenz einer sogenannten 'Ausländerkinder-Pflegestätte', in der mindestens 19 Säuglinge an Unterernährung und Verwahrlosung zu Grunde gingen.

 

Die Veranstaltung findet online mit dem Videokonferenzsystem edudip statt. Sie können mit Bild und Ton aktiv daran teilnehmen. Angemeldeten Teilnehmenden sendet die VHS den Link für die Teilnahme rechtzeitig vorher zu.

Für die Teilnahme brauchen Sie eines der folgenden Geräte:

Laptop, PC (mit Mikrofon und Kamera), Tablet, Smartphone, iPad oder iPhone.

Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, verwenden Sie möglichst eine kabelgebundene Internetverbindung statt WLAN.

Wenn Sie mit einem mobilen Endgerät teilnehmen möchten, müssen Sie sich vorher im Google-Playstore, im Apple-Play-Store oder im F-Droid-Store die Jitsi Meet App herunterladen.

 


< Zurück zur Übersicht