Bornheimer Wald und Maibaumverkauf

Bornheimer Wald

Das Stadtgebiet von Bornheim ist zwar landwirtschaftliches Vorranggebiet, weist aber einen Waldanteil von knapp 20 % (ca. 15 km²) auf. Der Wald steht gemäß Landschaftsplan komplett unter Landschaftsschutz, einige kleinere Teilbereiche sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die zwischen Weilerswist und Walberberg/Merten gelegenen  "Villewälder bei Bornheim" sind als FFH-Gebiet ausgewiesen und somit Bestandteil des EU-weiten Schutzgebietsnetzes "Natura 2000". Zudem gehören sie zum Gebiet des Life+-Projekts "Kottenforst und Ville".

Um die Waldanteile im Besitz des Landes ("Staatswald") kümmert sich der Landesforstbetrieb "Wald und Holz NRW", der in Regionalforst-ämter mit jeweils mehreren Forstbetriebsbezirken unterteilt ist. Bornheim liegt im Bereich des Regionalforstamts Rhein-Sieg-Erft, überwiegend im Forstbetriebsbezirk 05 Vorgebirge sowie teilweise auch im Forstbetriebsbezirk 06 Schnorrenberg. Außerdem gibt es größere Waldbereiche sowie viele kleinere Waldstücke in Privateigentum.

Der Stadt Bornheim gehören ca. 106 ha, also gut 1 km² Wald. Dabei handelt es sich nicht um eine zusammen­hängende Fläche, sondern um einzelne Waldparzellen. Die Stadt Bornheim ist wie viele private Waldbesitzer Mitglied in der Forst­betriebs­gemeinschaft (FBG) Bornheim. Diese übernimmt für ihre Mitglieder Aufgaben, die für kleinere Waldbesitzer alleine nicht lohnen oder wirtschaftlich nicht zumutbar erscheinen. Weitere Informationen zu den Tätigkeiten der Forstbetriebsgemeinschaft, den zuständigen Förstern usw. finden Sie auf deren Internetseiten.

Maibaumverkauf

Aufgrund des geringen Angebots von Maibäumen in der Region verkauft die Forstbetriebsgemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Stadt Bornheim seit 2012 Maibäume. Durch die Möglichkeit des ortsnahen Kaufs wird der illegale Holzeinschlag eingedämmt.

 

Maibaumverkauf 2020

Dieses Jahr konnte aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen leider kein Maibaumverkauf stattfinden.

Nähere Informationen dazu hier.

Maibaumverkauf 2019

Auch 2019 konnten im Rösberger Wald kurz vor dem 1. Mai wieder ganz legal und preiswert Maibäume erworben werden. Gerne dazu gekauft wurden auch wieder die Maiherzen.
Zu den Käufern  gehörten nicht nur örtliche Junggesellenvereine, die teilweise auch die Dorfmaibäume hier holten, sondern auch die Kita „Spatz“ aus Hemmerich und das Seniorenzentrum „St. Elisabeth“ aus Merten - Freude an einem Maibaum haben alle von Kindsbeinen an bis ins hohe Alter. Ansonsten kamen Interessenten von nah und fern, so auch aus Köln, Brühl, Bonn und Erftstadt.
Bemerkenswert war der Einsatz von jungen Männern aus Urfeld und Hersel, die mit dem Rad kamen, die Bäume auf die Räder luden und nach Hause schoben, sowie eines anderen aus Walberberg, der zu Fuß kam und seinen Baum schulterte.

Trotz des Verkaufs von fast 500 Bäumen reicht der Bestand noch aus, um auch 2020 den Verkauf noch einmal an dieser Stelle durchzuführen.

 

Maibaumverkauf 2018

Maibaumverkauf 2018

2018 wurden rund 450 Maibäume aus dem Rösberger Wald verkauft. Viele haben ihrer Liebsten auch noch ein extra angefertigtes Herz mitgenommen. Von jung bis alt war wieder alles vertreten. So hat bereits ein Elfjähriger für seine Freundin einen kleinen Maibaum geholt, aber einen Baum gab es auch zu einem 40. Hochzeitstag. Auch drei Alten- bzw. Pflegeheime haben Bäume geholt, die dann von den Bewohnern geschmückt wurden.

Die großen Dorf-Maibäume für Hersel, Merten, Kardorf, Walberberg und Bisdorf, die ebenfalls hier geholt wurden, waren bis zu 20 Meter hoch.

Einige Jungs waren mit dem Fahrrad da, andere wiederum trugen ihre Maibäume zu Fuß bis nach Sechtem. An motorisierten Fahrzeugen war alles vom Opel Corsa über Cabrios bis hin zum einem 380 PS Traktor mit entsprechendem Anhänger vertreten. Die Käufer kamen aus der gesamten Umgebung, von Köln über Brühl und Wesseling bis hin nach Bad Godesberg, von Euskirchen bis nach Niederkassel.

Die Forstbetriebsgemeinschaft hatte an allen drei Tagen ständig fünf Maibaumsäger im Einsatz, so dass sich die Wartezeiten trotz der großen Nachfrage im erträglichen Maß hielten.

Maibaumverkauf 2017

Maibaumverkauf 2017

Den beliebten Maibaumverkauf gab es auch 2017 wieder. Von Freitag, 28.4. bis Sonntag, 30.4 konnten im Rösberger Wald Maibäume erworben werden. Wie die Forstbetriebsgemeinschaft berichtet hat, wurde das Angebot sehr gut angenommen: Insgesamt hat sie ca. 300 Bäume verkauft, darunter einige stattliche Exemplare für Dorfplätze.

Von den Käufern gab es viel Lob für die gute Ausschilderung, die schnelle Bedienung durch viele Helfer mit Motorsägen, die günstigen Preise und das ergänzende Angebot von Maiherzen und bunten Bändern. Besonders erfreut war man darüber, dass sogar die WDR-Lokalzeit vor Ort kam, um über die Aktion zu berichten.