Bekanntmachung vergebener Aufträge

Die hier dokumentierten Aufträge wurden nach den Vergaberichtlinien der Stadt Bornheim nach beschränkter Ausschreibung oder freihändiger Vergabe erteilt.

§ 20 Abs. 3 Ziffer 1 VOB/A verpflichtet öffentliche Auftraggeber, erteilte Aufträge für Bauleistungen nach beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb ab 25.000 € netto Auftragswert für die Dauer von sechs Monaten öffentlich bekanntzumachen.

§ 30 Abs. 1 UVgO verpflichtet öffentliche Auftraggeber, erteilte Aufträge für Lieferungen, Dienstleistungen und freiberufliche Leistungen nach beschränkten Ausschreibungen oder Verhandlungs-vergaben ohne Teilnahmewettbewerb ab 25.000 € netto Auftragswert für die Dauer von drei Monaten öffentlich bekanntzumachen.

§ 20 Abs. 3 Ziffer 2 VOB/A verpflichtet öffentliche Auftraggeber, erteilte Aufträge aus freihändigen Vergaben ohne Teilnahmewettbewerb ab 15.000 € netto Auftragswert für die Dauer von sechs Monaten öffentlich bekanntzumachen.

Bekanntmachungspflichtige erteilte Aufträge nach beschränkter Ausschreibung oder freihändiger Vergabe

  • Bornheim-Merten, Bebauungsplangebiet Me16: Auftrag für Leistungen einer Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses nach beschränkter Ausschreibung vergeben an Bietergemeinschaft ÖbVI Pilhatsch / ÖbVI Wittig & Kirchner, 53175 Bonn - Auftrag erteilt am 01.02.2019.
  • Bornheim-Roisdorf, Rathaus-Parkplatz: Auftrag zur Sanierung der Baumstandorte nach beschränkter Ausschreibung vergeben an Fa. Jüngling GaLa-Bau GmbH, 53520 Reifferscheid - Auftrag erteilt am 22.02.2019.
  • Bornheim-Sechtem, Grundschule: Auftrag für Abdichtungsarbeiten nach beschränkter Ausschreibung vergeben an Fa. Dirk Opländer Bau-Ing. GmbH, 50696 Köln - Auftrag erteilt am 18.03.2019.